7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 1 Woche

14. September 2021

  • Text
  • Neos
  • Gastro
  • Markt
  • Teich
  • Aita
  • Politik
  • Wirtschaft
  • Gemeinderatswahl
  • Wahl
  • Autofahrer
  • Morgen
  • Seiersberg
  • Menschen
  • Shoppingcity
  • Grazer
  • September
  • Graz
- Live-Talk zur Graz-Wahl: Wirtschaft bekommt von der Politik eine Note 2 - Aita-Teich drei Tage nach Eröffnung schon wieder gesperrt - Neos wollen Markt-Gastro am Sonntag öffnen - Aktionstag der seelischen Gesundheit

8 graz www.grazer.at

8 graz www.grazer.at 14. SEPTEMBER 2021 Silvio Gabriel, Latin-Kultmusiker Silvio Gabriel ist wohl der bekannteste Kubaner von Graz. Seine Konzerte – ob am Lendplatz, bei der Opernredoute oder anderswo – immer sehr stark besucht. Auch sonst liebt er seine zweite Heimat sehr. Grazer Originale Was gefällt Ihnen denn am meisten an Graz? Der Lendplatz, vor allem natürlich wenn ich dort mit meiner Band spielen kann. Und ansonsten die Menschen von Graz. Wohin gehen Sie nach einem langen Arbeitstag? In die Cohibar. Das ist ja eine kubanische Bar, die erinnert mich an meine Heimat. Ansonsten gehe ich ins Rox. Und wenn ich nicht gerade arbeite, gönne ich mir manchmal auch einen Mojito. Stichwort „Kuba”. Wohin geht denn Ihre nächste Reise? Tatsächlich nach Kuba, in meine Heimat. Ich war das letzte Mal 2016 dort und vermisse meine Familie sehr. Leider kann ich wegen Corona nichts planen, aber ich hoffe dass das bald möglich ist. Ansonsten geht es wohl als nächstes nach Sardinien. Wo steigt die bessere Party, in Kuba oder Graz? Das ist einfach, definitiv Kuba (lacht). In Graz ist es zwar auch immer lustig, aber die Menschen auf Kuba sind einfach so offen und nett, da gibt es keinen Vergleich. Was ist Ihr liebstes Hobby? Ich repariere sehr gerne Dinge. Und sonst liebe ich Gartenarbeit. NINA WIESMÜLLER Jetzt mitdiskutieren www.facebook.com/derGrazer Leute werden faul Dorfkinder kennen so etwas nicht. Bei uns gab es einen Schulbus, das war‘s. Da sind die Stadtmenschen schon ziemlich faul, da liegt eher das Problem. Rikku Seidl * * * Wichtiger Zebrastreifen Für manche unnötige Zebrastreifen in der Innenstadt wird oft nichtmal eine Woche benötigt. Über die wichtigeren Zebrastreifen an den Schulen muss man noch diskutieren. Unsere werte Stadtplanung erzählt die ganze Zeit was von Verkehrsberuhigung. Dumm ist halt nur, dass sie dort den Verkehr „beruhigen“ wollen, wo es sinnlos und staugefährdet ist. Wieso bauen die nicht einfach in jedem Schulbereich 30iger Temposchwellen ein? Am besten so jeweils 25 Meter vor dem Zebrastreifen und bitte besonders hohe. Man müsste da nicht einmal was mit Zement machen. Einfach solche aus einem guten Verbundsmaterial wie jene in Wien. Alexander Leskovar * * * Über Nacht verschwunden Bei einer Freundin von mir ist auch quasi über Nacht ein Fußgängerübergang „verschwunden“. Olivia Nischelwitzer * * * 2 Tage vor Schulbeginn Bei uns in Mariatrost wurde sogar zwei Tage vor Schulbeginn der Schutzweg entfernt, viele Schüler müssen nun wieder auf Autofahrer hoffen, die für Kinder stehen bleiben und das tun leider die wenigsten. Michaela Tatra * * * Warum mit Auto? Wozu Parkplatz und mit dem Auto, na wenn das Greta sieht! Heinz Heinrich Huter Meistkommentierte Geschichte des Tages Probleme zum Schulbeginn Gestern fing in Graz die Schule an und schon sorgten Baustellen für Kopfschütteln. Etwa mussten bei den Schulschwestern in Eggenberg Kinder „ungesichert bei einer Kreuzung über die Straße gehen, weil ein Gehsteig gesperrt ist“, so eine Leserin. Die Holding beruhigte, man könne über einen Parkplatz ausweichen und am Mittwoch sei alles wieder vorbei. Ärger gibt es auch in Puntigam, da fordert man seit zwei Jahren einen Elternhalteplatz, passiert ist allerdings nichts. Unsere Leser diskutierten mit. Die bessere Party gibt es zwar in Kuba, trotzdem liebt Gabriel Graz. KK REAKTIONEN & KOMMENTARE

14. SEPTEMBER 2021 www.grazer.at graz 9 Beim Herbstfest der Eggenberger Vielfalt am 25. September werden wieder Spenden für Mexx gesammelt der einen neuen Therapiestuhl braucht. KK Fest mit Spenden für Mexx ■ Beim diesjährigen Herbstfest der Eggenberger Vielfalt werden Spenden für den kleinen Mexx gesammelt. Der sechsjährige Junge benötigt nämlich weitere Hilfsmittel und Therapien, bei dessen Finanzierung der Verein helfen will (wir haben berichtet). Der Therapiestuhl konnte leider nicht mit anderen Spenden und durch die Hilfsaktion „Eggenberg hilft“ ausfinanziert werden. Darüber hinaus möchten die Initiatoren auch in Not geratenen Eggenberger helfend unter die Arme greifen. Beim Fest am Samstag, 25. September, ab 15 Uhr, wird der Maibaum umgeschnitten und die mit einem Logo versehenen Stücke können mit einer freiwilligen Spende zugunsten der Aktion erworben werden. Weiters gibt es auch eine Versteigerung und Aktivitäten mit tollen Preisen. Elke Kahr ES IST AN DER ZEIT Glaubwürdigkeit kann man wählen. AM 26. SEPTEMBER: Elke KAHR KPÖ Liste 5

2021