7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 1 Tag

14. Oktober 2021

  • Text
  • Nasenspray
  • Impfstoff
  • Klimaticket
  • Gurgeltest
  • Gratkorn
  • Seiersberg
  • Shoppingcity
  • Gestern
  • Steiermark
  • Stadt
  • Morgen
  • Grazer
  • Oktober
  • Graz
- Ab November gibt's auch in der Steiermark Gurgeltests für Zuhause - Gratkorn fördert Klimaticket mit 200 Euro - Potenzieller Corona-Impfstoff aus Graz: Nasenspray statt Nadelstich

2 graz www.grazer.at

2 graz www.grazer.at 14. OKTOBER 2021 Die 7-Tages-Inzidenz in Graz ist wieder angestiegen. GETTY Corona-Zahlen in Graz & GU ■ Die Corona-Zahlen sind in Graz seit gestern wieder etwas angestiegen: Die Sieben-Tage- Inzidenz beträgt aktuell 159,7 Fälle pro 100.000 Einwohner (gestern: 149,4). In Graz-Umgebung liegt der Wert bei 122,3 (gestern: 118,5). Der Steiermark- Durchschnitt beträgt 150,0. Die niedrigste Inzidenz gibt es mit 54,6 im Bezirk Murau. 327 Menschen sind in Graz bisher mit Corona gestorben, in GU 258. In der Grazer Burg wurde ein runder Tisch zur aktuellen Corona-Situation in der Steiermark abgehalten. LAND STEIERMARK/BINDER Runder Tisch zu Corona: Ab November gibt es PCR- Gurgeltests für Zuhause ENDLICH. Ab November können Steirer an Apotheken monatlich acht PCR-Gur- geltests, wie es sie in Wien schon länger gibt, abholen und sich daheim testen. Nächste Woche wird im Hervis Murpark Charity-geradelt. GETTY Promis für den guten Zweck ■ Unter dem Titel „9 Bundesländer – 9 Tage – 9 Teams: 24 Stunden für den guten Zweck“ engagieren sich heuer insgesamt 54 Promis, Profi- und Heeressportler:innen für die Spendensammelaktion zugunsten von „Licht ins Dunkel“. Am Dienstag, 19. Oktober, treffen sich die Promis im Murpark und radeln von 8:10 Uhr in der Früh durchgehend bis Mittwoch, 20. Oktober, 8:10 Uhr in der Früh. Die Austragungs-Locations in den Bundesländern stellt die Sportkette Hervis zur Verfügung. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at In Wien sind sie schon lange Alltag, ab November dürften sie nun auch in der Steiermark kommen: PCR-Gurgeltests für Zuhause sollen vor dem Hintergrund des für den Herbst und Winter vielfach erwarteten Anstiegs der Zahlen ein weiterer Mechanismus sein, um die Pandemie weiterhin unter Kontrolle zu halten. So das Ergebnis eines heutigen runden Tisches zur Corona-Situation zu dem Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Stellvertreter Anton Lang und Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß Verteter von Politik, Verwaltung, und Ärzteschaft einluden. 2G-Regel als Thema „Ich habe schon vor Wochen an den Bund appelliert, die gesetzliche Grundlage für die Einführung der 2G-Regel zu schaffen. Deshalb bin ich froh, dass der Nationalrat gestern die Weichen gestellt hat, um diese Regelung bundesweit oder eben auch in einzelnen Bundesländern bei Bedarf möglich zu machen. Aktuell sind die Infektionszahlen stabil aber es kommt die kalte Jahreszeit und wir müssen einen vierten Lockdown verhindern. Wir wollen nicht drohen, wir wollen nicht mit allen Mitteln verschärfen aber wir wollen alles tun, um schnellstmöglich zu einer bereits sehnlichst erwarteten Normalität zurückzukehren“, betonte Schützenhöfer im Anschluss an das Gespräch. Lang rief einmal mehr zum Impfen auf, um weitere Lockdowns zu vermeiden. Daneben brauche es jedoch weiterhin ein umfassendes Testangebot. „Daher freue ich mich, dass wir als Land Steiermark die Vorfinanzierung der PCR-Gurgeltestungen sichergestellt haben“ Tests bei Apotheke Die kostenlosen PCR-Gurgeltests werden am November steiermarkweit eingeführt. Acht Tests können monatlich bei Apotheken abgeholt werden, daneben muss man sich nur über eine Online-Plattform registrieren – dann kann der Test einfach zuhause durchgeführt werden. „Die Testkits können bei den steirischen Apotheken sowie Interspar, Eurospar und Sparmärkten der Steiermark abgegeben werden, von wo diese ins Labor gebracht und ausgewertet werden“, erklärt Bogner-Strauß. Zweimal täglich werden die Abholstationen geleert, Ergebnisse werden innerhalb von 24 Stunden bekannt gegeben.

14. OKTOBER 2021 www.grazer.at Klimaticket: graz 3 Gratkorn fördert mit 200 Euro VORBILD. Nachdem schon im September bekannt geworden war, dass Graz das neue Klimaticket mit zusätzlichen 100 Euro fördern wird, legt man in Gratkorn noch eine weitere Schippe drauf. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at Es sorgte lange für heftige Diskussionen, das Klimaticket der Bundesregierung. Sollte es ursprünglich 365 Euro kosten, sind es in der Steiermark jetzt 588. Noch vor der Wahl wurde bekannt, dass die Stadt Graz hier durch eine Förderung einen zusätzlichen Anreiz schaffen will – und 100 Euro drauflegt, sodass Grazer nur 488 Euro für das Klimaticket bezahlen. Nördlich von Graz, genauer gesagt in Gratkorn, hat man nun im Gemeinderat einstimmig eine noch größere Förderung beschlossen. Das Jahresticket wird für Gemeindebürger in Zukunft mit 200 Euro gefördert (bei ermäßigten Jahreskarten mit 150), damit kostet es 388 Euro – nur wenig mehr als in der ursprünglich angedachten Version. Initiiert wurde die neue Förderung parteiübergreifend im Umwelt- und Wirtschaftsausschuss, der von SPÖ-Gemeinderat David Kalcher geleitet wird. „Wir hatten schon länger den Gedanken, dass wir den öffentlichen Verkehr noch stärker fördern. Daher habe ich das Thema in den Ausschuss eingebracht und sofort Unterstützung erhalten. Mit ddem jetzt erfolgten Beschluss wollen wir einen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, erklärt Kalcher. Zufrieden mit der neuen Förderung zeigte sich auch Hans Preitler von den Gratkorner Grünen: „So wird das Klimaticket für noch mehr Personen attraktiv und wird viele Menschen dazu bewegen, öfter die öffentlichen Verkehrsmittel zu verwenden. Noch bis 25. Oktober sind die Anmeldungen für die Sportkurse und die Freizeithits in den Herbstferien möglich. Es gibt noch Restplätze! ISTOCK/JACOBLUND Sportliche Herbstferien ■ Das Herbstferienprogramm der Stadt Graz bietet auch heu- er wieder einen bunten Mix aus spannenden Abenteuern, Krea- tivität und Sport. Noch bis 25. Oktober ist die Anmeldung zu den Freizeit- hits und dem Sportprogramm möglich: Unter partner.venuzle. at/freizeithits-graz registriert man sich für die Freizeithits. Die Anmeldung für das Sport- programm erfolgt online unter partner.venuzle.at/sportamt- graz oder persönlich im Sport- amt. Für einige Kurse gibt es noch Restplätze: ob Luftballon- Modellierkurs, Wildkräuter und Herbstfrüchte, Basketball, Bad- minton oder Tischtennis - da ist für alle etwas dabei. Teilnehmen können Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 18 Jahren. Alle Infos unter graz.at/freizeit. Mit dem Klimaticket sollen mehr Menschen zum Umstieg auf den Öffi-Verkehr bewegt werden. Graz und Gratkorn fördern zusätzlich. ÖBB/WEGSCHEIDER Für eine saubere Stadt ■ Eine saubere Sache ist das neue Angebot von Stadt Graz und Holding Graz: die kostenlose Ausgabe von Müllsäcken für Sammelaktionen. Das achtlose Wegwerfen von Abfällen („Littering“) verunstaltet die Landschaft, hat negative Auswirkungen auf Mensch und Tier und verursacht zudem hohe Kosten. Viele Dinge, die einfach weggeworfen werden, bleiben lange in der Umwelt, bis sie vollständig abgebaut sind. Die Holding Graz Abfallwirtschaft und Stadtraum und das Umweltamt der Stadt Graz stellen daher für Müllsammelaktionen in Graz kostenlose Sammelsäcke zur Verfügung. Diese kann man nach vorheriger Anmeldung der Sammelaktion bestellen unter abfallwirtschaft@ stadt.graz.at. Schau auf die Umwelt: Für Müllsammelaktionen stellen Stadt Graz und Holding gratis Sammelsäcke zur Verfügung. STADT GRAZ/FISCHER NACHRICHTEN AUS DEM RATHAUS ENTGELTLICHE KOOPERATION

2021