Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 6 Monaten

14. November 2021

  • Text
  • Corona
  • Koalition
  • Citypark
  • Getty
  • Woche
  • Steiermark
  • Menschen
  • Stadt
  • Impfpflicht
  • Grazer
  • November
  • Graz
- Umfrage: Mehrheit der Grazer für Corona-Impfpflicht - Die Rot-Grün-Rote Koalition steht - Land erhöht Heizkostenzuschuss massiv - Eislaufen am Citypark-Dach - Junkerpräsentation im kleinen Rahmen

36 sport graz

36 sport graz www.grazer.at 14. NOVEMBER 2021 Fabian Kleindienst 36 fabian.kleindienst@grazer.at Nach den Turbulenzen der Vergangenheit ist es schön, dass jetzt endlich wieder die Sonne scheint.“ UBSC-Manager Michael Fuchs freute sich nach dem vierten Sieg im vierten Liga-Spiel über die Tabellenführung. 99ers „müssen besser als in Jens Gustafsson ZWISCHENBILANZ. Die Graz 99ers arbeiten in dieser Saison noch an ihrer Konstanz, im Vergleich zur Vorsaison will man sich verbessern. Dienstag geht es für die 99ers gegen die Pustertaler Wölfe, Freitag gegen die Vienna Capitals (oben im Bild). GEPA (2) S P O R T In Bewegung fabian.kleindienst@grazer.at Schwimm-EM ■ Letzte Woche ging die Kurzbahn-Schwimm-EM in Kasan über die Bühne. Die Grazer Spitzenathletin und ehemalige Kurzbahn-Vizeweltmeisterin Caroline Pilhatsch landete im Finale über 50 Meter in 26,48 Sekunden im Finale an der achten und damit letzten Stelle. Pilhatsch war ohne ihren Trainer Dirk Lange bei der EM, der wegen Reisepass-Problem in Russland nicht einreisen durfte. Für Caroline Pilhatsch verlief die EM in Kasan nicht ganz nach Wunsch. GEPA Die U18 der Giants wurde trotz Niederlage Vizemeister. STEFAN PIRER Giants Vizemeister ■ Die U18 der Projekt Spielberg Graz Giants verlor vergangenes Wochenende knapp mit 25:27 gegen die Swarco Raiders Tirol. Zuvor hatte man zur Halbzeit 20:0 in Führung gelegen. Da in der Altersklasse allerdings keine Playoffs und kein Finale ausgespielt werden und das Heimspiel im September gegen die Tiroler mit einer höheren Punktedifferenz gewonnen wurde, sicherten sich die Grazer damit trotzdem den zweiten Platz und sind damit Vizemeister. Sportjahr: Eis im Fokus Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at Es waren mal wirklich nette Nachrichten, die diese Woche seitens der 99ers vermeldet wurden. In einer Kooperation mit dem LKH Graz gibt es ab 16. November für alle Neugeborenen einen Babybody im 99ers-Look. Eine schöne Idee – „und vielleicht ■ Im November legt das Grazer Sportjahr einen Schwerpunkt auf den Eissport. Einerseits läuft bis heute die zehnte Auflage der „Grazer Icechallenge“. 320 Teilnehmer aus 38 Nationen maßen und messen sich im Merkur-Eisstadion, mit dabei sind Eiskunstlauf-Topstars wie die WM-Zweite Elizaveta Tuktamisheva aus Russland. Die beliebte Grazer „Winterwelt“ wird heuer ins Landessportzentrum verlegt – und wird dreimal so groß wie sonst. Von 26. November bis 3. Dezember gibt es die Möglichkeit, sich im Eissport mit professionellen Trainern auszuprobieren. Als besonderes Highlight wird von 3. bis 5. Dezember die Möglichkeit geschaffen, die olympische Kultsportart Curling in Graz auszuprobieren. Laut Sportstadtrat Kurt Hohensinner ist das Ziel, mittelfristig einen Verein in Graz zu gründen, es wäre der achte in Österreich. Von 25. bis 27. November werden Rhythmische Gymnastik und Ästhetische Gruppengymnastik in Graz im Mittelpunkt stehen. Kurt Hohensinner, Eva Sonnleitner, Viktoria Chanterie und Markus Pichler STADT GRAZ/FISCHER

14. NOVEMBER 2021 www.grazer.at sport graz 37 OHA! ➜ Sensationssieg gegen Deutschland Österreichs Frauen-Eishockey-Team besiegte mit der Grazerin Marja Linzbichler in der Olympia-Quali Deutschland. Kein Glück in Europa Die UVC-Herren verloren nach dem Champions-League-Aus auch im Hinspiel des CEV Volleyball Cup gegen Bukarest. GEPA (3), der Vorsaison“ abschneiden OJE! ➜ ist ja ein Eishockeystar von morgen dabei“, scherzte Manager Bernd Vollmann. Sportlich könnten die Grazer einen solchen Star schon jetzt brauchen, denn nachdem man die Qualifikationsgruppe in der letzten Saison als Letzter beendete, läuft es auch in der aktuellen Spielzeit nicht ganz nach Wunsch. „Ich bin natürlich nicht vollkommen zufrieden und hätte mir mehr Konstanz erwartet“, zieht Trainer Jens Gustafsson eine Zwischenbilanz. „Wir haben zu viele Auf und Abs, sowohl zwischen als auch innerhalb von Spielen.“ Musterbeispiel war die Partie gegen Tesla Orli Znojmo. Nach 40 starken Minuten und einer knappen Führung brach man vollkommen zusammen und verlor am Ende 9:3. Neuer Modus Das Ziel ist aber klar: „Wir müssen besser sein als in der Vorsaison“, so der 99ers-Coach. Der Konkurrenzkampf in der Liga hat allerdings nicht abgenommen, hat man die Liga doch auf 14 Mannschaften aufgestockt – was auch einen neuen Modus bedeutet. Dem Grunddurchgang folgt erstmals ein Pre- Playoff. Dabei werden von den Teams auf den Rängen sieben bis zehn in „Best of 3“-Serien die letzten zwei Startplätze des Playoffs mit acht Teams ausgespielt. Aktuell liegt man mit 20 Punkten auf Platz 11 – mit sechs Siegen, einem davon in Over-Time. Zum Vergleich: Im Vorjahr holte man aus den ersten 17 Spielen ganze zehn Siege – dann folgte allerdings der große Einbruch. Den gilt es heuer zu vermeiden – die Formkurve scheint nach oben zu zeigen, immerhin konnte man letztes Wochenende sowohl gegen Bozen als auch gegen Dornbirn gewinnen. „Das gibt uns hoffentlich einen Push, baut Selbstbewusstsein auf“, so Gustafsson. Ein Vergleich mit der Vorsaison falle insgesamt schwer, dafür habe sich das Team zu stark verändert. „Was man aber sagen kann: Das Problem war vor allem, dass unsere Effizienz vor dem Tor stark nachgelassen hat. Wir haben einfach nicht mehr getroffen.“ Diese Schwierigkeit stelle sich heuer bisher nicht, dafür lasse man aber zu viele Tore zu. „Natürlich war die Verletzung von Anthony Peters ein Problem, er sollte unser Einser-Tormann sein“, geht Gustafsson auf Spurensuche. Die Ersatztorhüter seien dann ins kalte Wasser geworfen worden. Zuletzt zeigte Niklas Lundström aber mit starken Paraden auf: „Er hatte jetzt drei sehr gute Spiele hintereinander und ich denke, er ist langsam auf dem Level, auf dem er sein will und auf dem wir ihn haben wollen“, so der Trainer. Nächste Woche geht es gegen die Pustertal Wölfe (aktuell Tabellenschlusslicht) und gegen die Vienna Capitals. Gustafsson: „Wir werden uns gut vorbereiten und an unserem System weiterarbeiten, um konsequenter und konstanter darin zu werden. Dann, denke ich, haben wir gute Chancen, uns Punkte zu verdienen.“

2022

2021