Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 7 Monaten

14. November 2021

  • Text
  • Corona
  • Koalition
  • Citypark
  • Getty
  • Woche
  • Steiermark
  • Menschen
  • Stadt
  • Impfpflicht
  • Grazer
  • November
  • Graz
- Umfrage: Mehrheit der Grazer für Corona-Impfpflicht - Die Rot-Grün-Rote Koalition steht - Land erhöht Heizkostenzuschuss massiv - Eislaufen am Citypark-Dach - Junkerpräsentation im kleinen Rahmen

szene graz 16

szene graz 16 www.grazer.at 14. NOVEMBER 2021 16 Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Wir haben ein gutes Gefühl!“ Citymanager Heimo Maieritsch ist zuversichtlich, die Weihnachtsmärkte in diesem Jahr auch eröffnen zu können. 2020 waren sie schon aufgestellt, als wenige Tage zuvor die Absage von der Regierung kam. KK Graz zog den Junkerhut vor dem neuen Wein-Jahrgang FEIN. Die Junkerpräsentation bot in kleinerem Rahmen einen ersten Vorgeschmack auf den neuen Wein- Jahrgang 2021. Dieser scheint vielversprechend, schon die Jungweine glänzen mit tiefen Aromen. Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Alle Jahre wieder zieht der Junker in die Glieder“, scherzte Landesrat Hans Seitinger. So wie alle Jahre war die diesjährige Junkerpräsentation dann aber doch nicht: Nach dem coronabedingten Ausfall im letzten Jahr haben sich die Verantwortlichen rund um Weinbaudirektor Werner Luttenberger und Wein-Steiermark-Obmann Stefan Potzinger entschieden, das beliebte Event in verkleinerter Form mit 700 Gästen im ersten Stock der Stadthalle durchzuziehen. Aber auch die Qualität der Tropfen ist in diesem Jahr ganz besonders: „Die Jungweine sind teilweise nicht ganz so frisch, sondern schon ein bisschen fülliger und cremiger“, schwärmt Luttenberger. Potzinger erklärt das durch die nahezu perfekten Bedingungen, mit denen die Weinbauern gesegnet waren: „Wir hatten ein kühles Frühjahr und deshalb einen späten Austrieb, Frostschäden konnten verhindert werden. Der Juli war heiß, der August eher feucht, und dann hatten wir einen großartigen September und Oktober!“ Der erste Vorbote des neuen Weinjahrgangs 2021 ist damit sehr vielversprechend. „Es sind interessante Aromastrukturen zu erwarten“, ist sich Weinkönigin Katrin Dokter sicher. VIPs junkerten Davon überzeugten sich auch einige bekannte Gesichter: Unter den Gäsen sah man etwa Messe- Chef Armin Egger, Steiermärkische-Vorstand Oliver Kröpfl, Landwirtschaftskammer-Direktor Werner Brugner, Bauernbund-Obmann Franz Tonner, Bauernbundball-Organisator Gerald Glettler, Ex-Eishockey- Profi Michael Güntner, Ex-Strafamtsleiter Herbert Mattersdorfer sowie Ex-Straßenamtsleiter Harald Hrubisek sowie natürlich die Weinhoheiten Katrin Dokter, Beatrix Luttenberger und Lisa Müller. Weinbaudirektor Werner Luttenberger (l.) und Landesrat Hans Seitinger Steiermärkische-Vorstand Oliver Kröpfl (l.) u. Messe-Chef Armin Egger Weinhoheiten Katrin Dokter, Beatrix Luttenberger und Lisa Müller (v. l.) Bauernbund-Direktor Franz Tonner (l.) und LK-Direktor Werner Brugner Alle Fotos auf www.grazer.at Michael Güntner, Andrea Teppan und Gerald Glettler (v. l.) Für viele war die Junkerpräsentation natürlich auch wieder eine Gelegenheit, ihre Trachten auszupacken. In der Stadthalle sah man deshalb auch dieses Jahr viele fesche Dirndln und knackige Lederhosen. SCHERIAU (8)

14. NOVEMBER 2021 www.grazer.at szene graz 17 LUPI SPUMA, LUEF Neues Tool für Maturabälle ■ Während gerade Hochsaison für Maturabälle ist, laufen schon die Vorbereitungen für das nächste Jahr. Dafür hat „Ball- Checker“ Willi Voller jetzt ein neues Organisations-Tool auf den Markt gebracht. „my.Ball- Checker“ hilft Komitees mit Einnahmen-Ausgaben-Übersicht, Ticketverkauf, Sponsorenmanagement, Ideensammlung oder Textverwaltung für die Maturaballzeitung. Kostenpunkt: 120 Euro oder ungefähr 2,40 Euro pro Schüler. Clemens Setz GEBURTSTAGSKINDER Kürzlich bekam er den Büchner-Preis, DER WOCHE jetzt hat er schon wieder Grund zum Feiern: Morgen wird der Autor 39. Happy Birthday! Giuseppe Perna Für den Aufsteirern- und Ballo-di- Casanova-Organisator steht am Dienstag der 49. Geburtstag an. 2 G und zwei Absagen ■ Am Hauptplatz und auch am Schloßberg wird schon fleißig gearbeitet: Die Handwerks- und Glühwein-Standln werden für die Eröffnung nächsten Freitag hergerichtet. „Wer etwas konsumieren möchte, bekommt für den 2-G-Nachweis ein farbiges Band, das einen Tag gültig ist. Registrieren muss man sich am jeweiligen Markt“, erklärt Citymanager Heimo Maieritsch das Procedere für den Advent in Graz 2021. Man ist zuversichtlich, dass in diesem Jahr (anders als 2020) auch eröffnet werden kann. Zwei Märkte wird es allerdings heuer nicht geben: Am Franziskanerplatz und am Eisernen Tor ist abgesagt. Am Hauptplatz ist man schon bereit für die Eröffnung am 19. November. KK Keine Redoute im Jahr 2022 ■ „Glücklich ist, wer vergisst, was doch nicht zu ändern ist.“ Mit diesem Zitat aus Johann Strauß’ „Fledermaus“ gaben Organisator Bernd Pürcher, Theaterservice-Geschäftsführer Wolfgang Hülbig und Intendantin Nora Schmid schweren Herzens die Absage der Opernredoute 2022 bekannt. „Wir haben eine Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern und Gästen“, so Pürcher. Die nächste Redoute ist für 28. Jänner 2023 geplant.

2022

2021