7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 6 Monaten

14. März 2021

- Bürgerbeteiligung: Augarten wird zum Familienpark - Montblanc kommt nach Graz - Ein Jahr Corona in Graz - Informations-Offensive von Stadt und Holding

4 graz graz

4 graz graz www.grazer.at 14. MÄRZ 2021 4 redaktion@grazer.at & 0316 / 23 21 10 Die Steiermark hält am Impfplan fest.“ Landesrätin Juliane Bogner-Strauß darüber, dass AstraZeneca weiter verimpft wird, während andere Länder damit pausieren. KANIZAJ Bürgerwünsche im Doris Kampus, Gerhard Kobinger & Juliane Bogner-Strauß LAND STMK/STREIBL Positive Bilanz bei Apotheken ■ Am 8. Februar starteten die kostenlosen Corona-Antigen-Tests in den heimischen Apotheken, nun ist die erste Zwischenbilanz da. Und diese fällt sehr positiv aus: 161 Apotheken haben sich an der Aktion beteiligt (78 Prozent aller steirischen Apotheken) und in den ersten drei Wochen über 100.000 Tests abgenommen. Das heißt, dass etwa 17 Prozent aller kostenlosen Antigen- Tests in der Steiermark in Apotheken abgenommen wurden. Bürgermeister Siegfried Nagl und LH-Stv. Anton Lang STADT GRAZ/FISCHER Neuer Plan für den Griesplatz ■ Das Land Steiermark und die Stadt Graz haben gemeinsam ein neues Konzept zur Verbesserung der Regionalbushaltestellen am Griesplatz erarbeitet. Geplant ist, dass die Haltestellen auf der Ostseite des Platzes aufgelassen werden. Die an der Westseite soll aufgewertet werden, damit sie als Ankunftshaltestelle für Busse in die Karlauer Straße dienen kann. Zudem werden neue Haltestellen gebaut. Die Kosten betragen rund 820.000 Euro. Der Augarten wird mit Beteiligung der Grazerinnen und Grazer zu einem idealen Familien-Park. KK, GETTY (2) derGrazer Wo würden Sie gerne mitreden? „Ich finde viele Bushaltestellen im Sommer unerträglich heiß, da würde ich definitiv etwas ändern.“ Peter Jauk, 54, Elektriker „Mich nervt, dass überall Grünflächen verbaut werden. Da möchte ich eigentlich mehr mitreden.“ Benjamin Hainz, 26, Surf-Lehrer „Ich möchte beim Thema Verkehrsplanung mitreden. Es braucht mehr Alternativen zum Auto.“ Charlotte Eissner, 22, Studentin Blitzumfrage „Ich mag den Lend, aber beim Thema Fußgängerfreundlichkeit hätte ich ein Wörtchen mitzureden.“ Alexander Lederhaas, 25, Künstler ? ALLE FOTOS: DER GRAZER „Bei den neuen Plänen zu der Grazer U-Bahn sollte man die Bevölkerung besser einbeziehen, finde ich.“ Maria Reiner, 46, Unternehmerin

14. MÄRZ 2021 www.grazer.at graz 5 ➜ TOP Graz ist E-Auto-Nr. 1 Eine Analyse des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ) zeigt: Die meisten E-Autos der Steiermark gibt’s in Graz. 200-km/h-Raser Ein Grazer war am Donnerstag mit 200 km/h auf der A9 unterwegs. Bei Kalsdorf wurde er angehalten. FLOP ➜ Augarten realisiert Kurz gefragt … ALLES NEU. Der Endbericht der Bürgerbeteiligung für den Augarten liegt vor. Ab Herst wird der Augarten endgültig zum Familienpark. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Der Endbericht zur Bürgerbeteiligung Augarten liegt vor. Viele Wünsche und Ideen der Bürger werden ab Herbst umgesetzt. Man will, so das Bürgermeisteramt, die intensive Nutzung des Parks während des Sommers abwarten. Dadurch braucht man während dieser Zeit auch keine Absperrungen. Dann wird umgestaltet und umgebaut, der Endbericht der Bürgerbeteiligung Augarten ist voller kreativer Ideen und Wünsche. Die Stadt stellt für diese Bürgermaßnahmen 300.000 Euro zur Verfügung. Da die Baumaßnahmen in der Augartenbucht um 200.000 Euro unterschritten wurden, fließt auch diese Summe in die Attraktivierung des Augartens ein. Im Endbericht gibt es auch einen Maßnahmenkatalog. Da sind u. a. folgende Dinge geplant: Der Kinderspielbereich wird nach Osten ausgedehnt und umfasst auch den Standort des bestehenden WCs. Die offene Fußball- und Festwiese bleibt bestehen, die Sportfunktion wird nach Süden zum Augartenbad mit Beachvolleyballplatz als Fläche zur Mehrfachnutzung erweitert. Die Hundewiese verbleibt an ihrem Standort. Die meisten der im Bericht aufgenommenen Bürgerwünsche sind kurzfristig bzw. mittelfristig umsetzbar. Die Themen Mobilität, Radwege und Gehwege werden noch intensiv mit der Verkehrsplanung in einem folgenden Prozess erarbeitet. Die zusätzliche Nutzung des Beachvolleyballplatzes des Augartenbades außerhalb der Betriebszeiten (vor Mai, ab Badeende Mitte September) ist noch in organisatorischer Abklärung. Im Bericht steht, dass die Food- trucks eventuell heuer nicht mehr stehen werden, das stimmt nicht – die Foodtrucks wurden letztes Jahr sehr gut angenommen, deswegen werden auch heuer wieder Foodtrucks das gastronomische Angebot im Augarten ergänzen. Es kommen auch noch fünf Schachtische (wie bei „Queens Gambit“). Bürgermeister Siegfried Nagl: „Kaum erwarten kann ich es mehr, die neue Boulebahn im Augarten einzuweihen.“ Vizebürgermeister Mario Eustacchio: „Der große Andrang in der neugestalteten Augartenbucht zeigt, wie wichtig dieser Schritt der Neugestaltung war. Die vielen positiven Rückmeldungen im Zuge des Bürgerbeteiligungsprozesses sind ein wichtiger Schritt, um die Aufenthaltsqualität noch zu steigern“. Klaus Strobl, Bezirksvorsteher Jakomini: „Der Augarten entwickelt sich mit diesen Ergänzungen noch stärker zum Grazer Familienpark. Mit dem neuen Wasserspielplatz steht einer sommerlichen Abkühlung für Jung und Älter nichts mehr im Weg.“ ... Siegfried Nagl 1 Hat die Bürgerbeteiligung im Augarten Ihre Erwartungen erfüllt? Nagl: Ja! Die direkten Nutzer haben uns verraten, was sie sich zur Erholung und Freizeitnutzung wünschen – so können wir den Augarten individuell an die Bedürfnisse der GrazerInnen anpassen. 2 Was hat Sie bei den Wünschen am meisten überrascht? Nagl: Es gab einen eigenen Kinderbeteiligungsprozess und ich bin heute noch begeistert von der aktiven Teilnahme unseren Kleinsten. 3 Sind weitere derartige Projekte geplant? Nagl: Ja. Der Tummelplatz ist gerade angelaufen. Ein weiteres Format möchte ich auch im Stadtpark beim Verkehrserziehungsgarten starten.

2021