7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 6 Monaten

14. Juli 2021

  • Text
  • Hauptplatz
  • Apotheke
  • Pflege
  • Fpoe
  • Zebrastreifen
  • Regenbogen
  • Laptop
  • Schule
  • Digitalisierung
  • Schulen
  • Stadt
  • Morgen
  • Steiermark
  • Juli
  • Grazer
  • Graz
- 40.000 Tablets und Laptops: Startschuss für die digitale Schule - Der erste Grazer Regenbogen-Zebrastreifen ist da - FPÖ fordert: „Pflegende Angehörige sollen ein Gehalt bekommen!" - Neue Apotheke am Grazer Hauptplatz

4 graz www.grazer.at

4 graz www.grazer.at 14. JULI 2021 „Pflegende Angehörige sollen ein Gehalt bekommen!“ Pflegende Angehörige sollen, wenn es nach der FPÖ geht, bei einer Landesstiftung angstellt werden können. Somit sind sie sozialversichert und bekommen Gehalt. GETTY WICHTIG. Die Problematik rund um das Pflegewesen beschäftigt die Politik regelmäßig. Nun fordert die FPÖ unter anderem die Ausarbeitung eines Leitfadens für die Weiterentwicklung der Pflege. Von Nina Wiesmüller nina.wiesmueller@grazer.at Heute fand in Graz eine Pressekonferenz der FPÖ Steiermark statt. Das Thema: alles rund um das Pflegewesen. Klubobmann Mario Kunasek und Landesparteisekretär Stefan Hermann präsentierten eine Reihe an Initiativen. Das Forderungspaket ist äußerst umfassend und beginnt mit der Ausarbeitung des „Masterplans Pflege Steiermark 2030“. Dieser soll als Leitfaden dienen, um die Weiterentwicklung des steirischen Pflegewesens garantieren zu können. Eine weitere wichtige Initiative ist die Erhöhung des Pflegegeldes. So soll dieses für Pflegebedürftige, die daheim betreut und gepflegt werden, deutlich angehoben werden. Auch der Erschwerniszuschlag beim Pflegegeld für Demenzkranke soll nach Meinung der Freiheitlichen angehoben werden. Angehörige anstellen Zusätzlich dazu soll es für pflegende Angehörige die Möglichkeit geben, sich bei einer Landesstiftung anstellen zu lassen. Diese Möglichkeit gibt es bereits im Rahmen eines Pilotprojektes im Burgenland. Dadurch sind die pflegenden Personen beispielsweise sozialversichert und können durch das Gehalt ihren Lebensunterhalt sichern. Den pflegebedürftigen Personen wird außerdem der Verbleib im eigenen Zuhause ermöglicht. Durch die Möglichkeit der Heimhelferausbildung könnte zusätzliches Personal für diesen Bereich ge- wonnen werden. Ein weiterer Punkt ist der Ausbildungsbereich. Hier brauche es vor allem eine Weiterentwicklung der bestehenden Modelle. Der Fokus soll hier auf dem Ausbau von berufsbegleitenden Aus- bildungsmöglichkeiten liegen. Wichtig sei hier vo allem, dass es diese flächendeckend geben wird. Des Weiteren wird eine faire Entlohnung für angehende Pflegekräfte in Vollzeitschulungsmodellen gefordert. Stefan Hermann (l.) und Mario Kunasek legen den Fokus auf die Pflege. FPÖ STEIERMARK derGrazer IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER, HERSTELLER & MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10 | GESCHÄFTSFÜHRUNG/REDAKTION: Gerhard Goldbrich | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Verena Leitold (Leitung E-Paper & Online, 0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/ 80 666 6694), Valentina Gartner (0664/80 666 6890), Fabian Kleindienst (0664/80 666 6538), Julian Bernögger (0664/80 666 6690), Nina Wiesmüller (0664/80 666 6918), Redaktion -Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at | ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Selina Gartner (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/ 80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666 6895) | OFFICE MANAGEMENT: Pia Ebert (0664/80 666 6490) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | VERBREITETE AUFLAGE PRINT: 175.928 (Der Grazer, wö, ÖAK 2.HJ 2020). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.

14. JULI 2021 www.grazer.at graz 5 Wieder Nachschub für kranke Grazer: In der ehemaligen Tally-Weijl- Filiale am Hauptplatz eröffnet in Kürze eine neue Apotheke. KK Neue Apotheke in Graz ■ In Apotheken herrscht momentan nicht nur aufgrund der Corona-Pandemie und dem breitgefächerten Testangebot ständig Hochbetrieb. Für die Grazer Kunden gibt es jetzt aber bald Nachschub: Am Hauptplatz eröffnet demnächst eine weitere Apotheke in der ehemaligen Filiale von Tally Weijl (Hausnummer 15, neben Palmers). Die Umbauarbeiten laufen gerade auf Hochtouren. Direkt gegenüber gibt es ja bereits die alteingesessene Adlerapotheke, die älteste in Graz überhaupt. Nur ein paar Schritte weiter in die eine Richtung befindet sich die Landschafts-Apotheke in der Sackstraße, in die andere Richtung die Bärenapotheke in der Herrengasse. Mit Schloßbergapotheke in der Sporgasse, Opernapotheke und Sonnen- Apotheke am Jakominiplatz sollte die Versorgung sichergestellt sein. „Eisperle“ wieder Sieger ■ Die Grazer „Eisperle“ wurde jetzt zum dritten Mal vom Branchenmagazin „Falstaff“ zur beliebtesten Eisdiele der Steiermark gewählt. Mariane Leyacker-Schatzl, Gründerin und kreative Eiskünstlerin: „Uns ehrt diese Auszeichnung ganz besonders, denn sie ist eine Publikumswahl – dass Qualität und purer Geschmack so viele Eisfreunde motiviert hat für uns zu voten, freut und ehrt uns sehr.“ Bei den beliebtesten Eisdielen der Steiermark folgten auf Platz 2 und 3 das Café Gotthardt in Kainbach und die Cafe-Konditorei Pfleger in Semriach. Die weiteren Platzierungen der Grazer Eisdielen: „Eis Greissler“ in der Sporgasse rangiert hier auf Platz 4, „der Eissalon“ in der Straßgangerstraße liegt auf Rang 7 und „Il Gelato di Gianola“ am Bischofsplatz auf Platz 9. Die „Eisperle“ startete in der Kaiserfeldgasse 2017. 2021 gibt es bereis vier Filialen. Mariane Leyacker Schatzl probiert gerne neue Eissorten aus. KK BEZAHLTE ANZEIGE DES LANDES STEIARMARK; BILD: GETTYIMAGES.AT / FERRANTRAITE Steiermark impft. Eine Corona-Schutzimpfung schützt nicht nur unsere Gesundheit. Sie ist der Weg zurück in unser normales Leben. Die Schutzimpfung ist gratis und sicher. ! Ab Mai kommen alle impfwilligen 50- bis 65-Jährigen an die Reihe: Bitte melden Sie sich unter www.steiermarkimpft.at an! Mehr erfahren Sie auch unter www.impfen.steiermark.at Allgemeine Coronavirusinformationen erhalten Sie telefonisch über die Hotline der AGES unter 0800 555 621

2021