7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 8 Monaten

14. Jänner 2018

  • Text
  • Hotel
  • Lend
  • News
  • Stadt
  • Menschen
  • Steiermark
  • Heuer
  • Zeit
  • Grazer
  • Graz
- Neues Riesen-Hotel im Bezirk Lend - Neubau des ASKÖ-Centers geht ins Finale - Wirbel um alte Villa in Graz - Polizei jagt Hütten-Einbrecher

40 motor www.grazer.at

40 motor www.grazer.at 14. JÄNNER 2018 Der Roc-Star

14. JÄNNER 2018 www.grazer.at motor 41 VW T-ROC ROCKT. Die Wolfsburger schicken mit dem T-Roc einen kleinen SUV ins Rennen. Der T-Roc könnte den Golf in den Verkaufscharts ablösen. Der Wagen rockt! Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Vor drei Tagen wurde der neue VW T-Roc offiziell vorgestellt und wir haben den kleinen SUV bereits getestet. „Ready to Roc“: Das ist doch mal ein völlig cooles, durch und durch feines Auto. VW zielt mit dem T-Roc vor allem auch auf ein junges Publikum ab, das den Golf bislang einfach als zu langweilig empfunden hat. Hier aber ist neue Frische spürbar, Dynamik geradezu greifbar. Schon nach wenigen Kilometern zeigt sich, dass der T-Roc ein echter Allrounder ist. Er liefert eine perfekte Performance im Stadtverkehr. Kleine Parklücken sind für den T-Roc kein Problem. Die hohe Sitzposition gibt dem Lenker dazu noch einen insgesamt tollen Überblick. Und am Land, sowohl im Gelände auf sogenannten unbefestigten Straßen als auch auf der Autobahn, geht die Show weiter. Der T-Roc schafft auch durch sein straffes Fahrwerk alle Hürden. Erhöhter Sitz verschafft guten Überblick, das Cockpit wirkt jung, frech, dynamisch. ERWIN SCHERIAU (2) Das Design des Autos und die gesamte Ausstattung zielen auch auf eine jüngere Zielgruppe ab. Von vorne gesehen wirkt der SUV kraftstrotzend, die LED- Scheinwerfer sind optimal ausgerichtet, ausgestellte Radhäuser und große Räder sorgen für einen Offroad-Look. Das knackig abfallende Heck rundet den Auftritt des T-Roc ab. Assistenz-Armada Wie die meisten neuen Modelle hat auch der VW T-Roc eine ganze Armada an Assistenzsystemen anzubieten: Fußgängererkennung, Berganfahrassistent, Spurhalteassistent, Frontassistent, Radio „Composition Clour“ mit sechs Lautsprechern und 4 x 20 Watt, Touchscreen-Bedienung sowie mehrfarbiges Display erhöhen, um nur einige Beispiele zu nennen, den Fahrkomfort. Kommen wir zum Fahren. Un- ser Testauto war ein T-Roc Sport 4 Motion DSG mit Diesel-Motor und Sieben-Gang-Automatik. Die 150 PS unter der Haube sorgen für ordentlich Power. Der Sprint von 0 auf 100 Stundenkilometer gelang in sagenhaften 8,4 Sekunden. Die angegebene Spitzengeschwindigkeit von 200 km/h glaubt man dem Roc-Star sofort. Der Wagen lässt sich spielend leicht bedienen, liegt gut auf der Straße, hat keine Probleme mit engen Kurven, ist überaus flink und agil und vermittelt auf allen Linien Fahrspaß. Cool ist übrigens auch der aktuelle TV-Spot, in dem der T-Roc einen kleinen schwarzen, sturen Schafbock überzeugen kann. Und überzeugen wird er auch das Publikum im SUV-Segment. Der T-Roc rockt, keine Frage. Und das macht den SUV neben vielen anderen Goodies offensichtlich zum Bestseller. VW T-Roc Sport 4 Motion DSG 150 PS Diesel ■■Motor: 4-Zylinder-Dieselmotor, Common-Rail-Abgasturbolader, Hubraum 1.968 cm 3 , Leistung 150 PS (110 kW), Beschleunigung 0-100 km/h 8,4 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 200 km/h, 7-Gang- Automatik. ■■Verbrauch: 5,1 Liter/100 Kilometer, C0 2 -Emissionen 133 g/km, Kraftstofftank ca. 50 Liter ■■Dimensionen: Länge 4,23 Meter, Breite 1,81 Meter, Höhe 1,57 Meter, Gepäckraumvolumen 445 bis 1.290 Liter, Wendekreis 11,1 Meter, Radstand 2.590 mm, Leergewicht 1.505 Kilo. Zulässiges Gesamtgewicht Testautoversion 2.040 Kilo ■■Preis: ab 31.520 Euro (Ausstattung Testfahrzeug ist ab 37.070 Euro erhältlich.) ■■Autohaus: Autohaus Ing. F. Kuss GesmbH, Graz, Weinzöttlstraße 7 bis 15, Telefon 0316 67 16 11, www.auto-kuss.at

2021