7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 5 Monaten

13. Juni 2021

  • Text
  • Sportjahr
  • Foda
  • Euro
  • Nagl
  • Stadt
  • Steiermark
  • Grazer
  • Graz
- So viel Graz steckt in unserem EURO-Team - Kurioses aus dem Rathaus - 33.800 Euro für die Maus - Bürgermeister Nagl zu Besuch in Andritz - Grazer Sporttalk und Stadtpokal - Grazer Bauernmärkte sind beliebter denn je - Diagonale ist eröffnet

6 graz www.grazer.at

6 graz www.grazer.at 13. JUNI 2021 K O M M E N T A R von Fabian Kleindienst ✏ fabian.kleindienst@grazer.at Überschätzen wir uns nicht oft ein bisserl? K ürzlich war es wieder so weit: Gemütlich saß ich abends vorm Fernseher, dachte mir nichts Böses, im Fernsehen lief ein Österreich- Spiel. Der Gegner hieß England – und was ich sah, ließ mir die Zornesröte ins Gesicht steigen: Das stolze österreichische Nationalteam wurde besiegt. Vergessen war in diesem Moment, dass England zu den EM-Favoriten zählt und auch das B-Team noch gespickt ist mit Stars, die bei uns wohl eine Stammplatzgarantie hätten. Vergessen auch, dass es sich um ein Vorbereitungsspiel handelte, bei dem doch allerhand probiert wird. Plötzlich, aus dem Nichts, wurde mir bewusst: Ich war einem, vielleicht historisch bedingten, mittlerweile klassischen österreichischen Reflex erlegen: der Selbstüberschätzung. Da wundert es nicht, dass eine knappe Niederlage gegen einen EM-Favoriten als Euphoriebremse zählt, dass ein Unentschieden gegen die Slowakei – ein EM-Teilnehmer und sicherlich kein Amateurteam wie die Färöer-Inseln in den 90ern – diverse Kommentatoren mit Schaum vor dem Mund zurückließ. Auch gegen die Nordmazedonier, die kürzlich das kleine Deutschland bezwangen, wäre alles andere als ein Kantersieg wohl eine Enttäuschung. Aber vielleicht, nur vielleicht, können wir uns diesmal so einschätzen, wie wir wirklich sind: Nehmen wir doch auch ein 1:0! AUS DEM RATHAUS. Verkehrsstadträtin Elke Kahr stimmte im Stadtsenat gegen ihr eigenes Straßenamt und die Stadt präsentiert den Sozialbericht. Von Tobit Schweighofer tobit.schweighofer@grazer.at Manchmal treiben politische Spielchen schon ziemlich kuriose Blüten. Seit Monaten stellte ein Grazer seine groß ausgebauten Lastenräder ohne Genehmigung auf öffentlichen Verkehrsflächen ab, um Parkplätze zu blockieren. Den mehrfachen Aufforderungen durch das Straßenamt, die Räder zu entfernen, hat er nicht entsprochen, weshalb das Amt eine Unterlassungsklage einbringen muss. Dafür braucht es aber den Beschluss im Stadtsenat. Üblicherweise werden solche Formalitäten durchgewunken. So einfach war es diesmal aber nicht: Neben den Grünen, die ja selbst gerne Lastenräder dafür verwenden, ihre Wahlkampfplakate aufzuhängen (siehe Foto), stimmte überraschenderweise auch KP-Chefin Elke Kahr gegen das Ersuchen des Straßenamts, obwohl sie als Verkehrsstadträtin eigentlich dafür zuständig ist und dem Straßenamt politisch vorsteht. Dennoch war diese Aktion nicht viel mehr als ein symbolischer Akt, die Ko- Stadtrat Kurt Hohensinner und Sozialamtsleiterin Andrea Fink präsentieren den Sozialbericht der Stadt. Die Ausgaben sind auch 2020 weiter angestiegen. STADT GRAZ/FISCHER Kurioses und Soziales Die Grazer Grünen nutzen Lastenräder für ihre Wahlkampfplakate. KK alitionspartner VP und FP bewilligten den Antrag. Sozialbericht Im nächsten Gemeinderat wird der Jahresbericht 2020 des Solzialamts präsentiert. Im Vorjahr sind die Gesamtausgaben um 16 Millionen Euro auf 301 Millionen Euro angestiegen. Im Gegenzug wurden 162 Initiativen gefördert, was ebenfalls eine Erhöhung bedeutet. Insbesonders im Bereich der Behindertenhilfe betrugen die Kosten mit 98,34 Millionen Euro um 11,5 Millionen Euro mehr als noch 2019. „Gerade in Krisenzeiten braucht es ein starkes soziales Miteinander“, erklärt Sozialstadtrat Kurt Hohensinner. „Unter anderem mit dem Sozialfonds ,Graz hilft‘, der Sanierung des Männerwohnheims und dem Beschäftigungsprojekt ,stoff.werk.graz‘ haben wir wichtige Meilensteine gesetzt.“ derGrazer IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER & MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10 | GESCHÄFTSFÜHRUNG/REDAKTION: Gerhard Goldbrich | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Verena Leitold (Leitung E-Paper & Online, 0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/80 666 6694), Valentina Gartner (0664/80 666 6890), Fabian Kleindienst (0664/80 666 6538), Julian Bernögger (0664/80 666 6690), Nina Wiesmüller (0664/80 666 6918), Birgit Schweiger (Lektorat, 0650/2540976), Redaktion -Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at | ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Selina Gartner (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666 6895) | OFFICE MANAGEMENT: Pia Ebert (0664/80 666 6490) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | HERSTELLUNG: Druckerei Carinthia, St. Veit/Glan | VERTEILUNG: redmail Logistik und Zustellservice GmbH (05/1795-0) | VERBREITETE AUFLAGE: 175.928 (Der Grazer, wö, ÖAK 2.HJ 2020). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.

2021