Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 4 Monaten

12. Oktober 2022

  • Text
  • Ranking
  • Steuerhinterziehung
  • Prozess
  • Gericht
  • Influencer
  • Lego
  • Brick lab
  • Campus
  • Studium
  • Medizin
  • Universität
  • Uni
  • Med uni
  • Forschung
  • Umgebung
  • Murpark
  • Tamper
  • Grazer
  • Oktober
  • Graz
- Med Uni Graz: Neuer Campus und Platz 168 im Ranking - Brick Lab: Neues Lego-Paradies in Graz - Beauty-Influencerin in Graz vor Gericht

4 graz www.grazer.at

4 graz www.grazer.at 12. OKTOBER 2022 Landeshauptmann Christopher Drexler (r.) und Vize Anton Lang BINDER Photovoltaik & Windenergie ■ Gestern und heute kam die steirische Landesregierung bei einer Klausur in Schladming zusammen. Diese stand ganz im Zeichen der Energiewende. Im Fokus stehen dabei vor allem deutlich mehr Flächen für den Photovoltaikausbau sowie neue Ziele für die Windenergie. Außerdem sollen weitere Potentiale im Bereich der Wasserkraft erhoben werden und auch in Zukunft wird auf die Kraft der Biomasse gesetzt werden. Mit dem Sachprogramm Photovoltaik setzt die Landesregierung einen neuen Meilenstein im Ausbau der erneuerbaren Energien. In den letzten Monaten wurden Flächen gesucht, die besonders geeignet sind, um sie rasch und effizient für Photovoltaik- Anlagen zu nutzen: insgesamt rund 962 Hektar an potentiellen Flächen in 39 Gemeinden in der gesamten Steiermark.. Das Sachprogramm wird nun, nach Gesprächen mit den jeweiligen Gemeinden, einer Strategischen Umweltprüfung unterzogen. Danach wird das Programm für Stellungnahmen öffentlich aufgelegt. Die Beschlussfassung soll im 1. Quartal 2023 erfolgen. Und auch im Bereich der Windenergie will man neue Flächen definieren. Klares Ziel dabei: 250 Windkraftanlagen in der Steiermark bis 2030, woraus sich ein entstehendes Leistungspotential von rund 1000 Megawatt ergeben soll. Steuern hinterzogen: Beauty-Influencerin in Graz vor Gericht Die Jagd nach den Likes: Mit ihrem Beauty-Imperium nahm die deutsche Influencerin durch ihren Pop-Up-Store sowie Online-Shop Geld ein, das sie weder in Deutschland noch in Österreich ordentlich versteuerte. (SYMBOLBILD) GETTY KURIOS. Eine bekannte deutsche Youtuberin soll lukrative Geschäfte gemacht, ohne je dafür Steuern gezahlt zu haben. Heute saß sie in Graz vor Gericht. Von Lia Remschnig lia.remschnig@grazer.at Mit Beauty-Tutorials hat eine bekannte deutsche Influencerin vor Jahren auf Youtube gestartet. Rund sieben Millionen Follower später erfreut sich die 28-Jährige heute nicht nur über eine immense Community, sondern auch ein Beauty-Imperium, das obendrein noch recht lukrativ sein dürfte. Die Düsseldorferin soll aber Geld eingenommen haben, das verabsäumt wurde, in Österreich zu versteuern. Das Unternehmen der Blondine vertreibt Textilien, Kosmetikartikel und andere Merchandiseprodukte an Kunden in ganz Europa. Heute sitzt sie dafür als Hauptangeklagte mit ihrem Mann, dem Zweitangeklagten, vor Gericht in Graz. Zwar kenne die Richterin die Angeklagten nicht, weshalb sie nach Ausweisen bittet, dennoch seien ihr die Unsumme von Followern aufgefallen. Die in Österreich generierten Umsätze aus ihrem Online-Shop, den Pop-Up-Stores sowie einem Ticketverkauf für den Pop-Up- Store wurden mutmaßlich nicht offengelegt und somit nicht in den Steuererklärungen erfasst. Über mehrere Jahre hinweg wurde so eine Verkürzung der Umsatzsteuer um über 150.000 Euro bewirkt. Irrtum Die beiden Angeklagten verantworten sich tatsachengeständig. Es wird darauf verwiesen, dass die Umsätze von den beiden irrtümlich als deutsche Umsätze erklärt worden seien. Es sei schlichtweg übersehen worden, dass der umsatzsteuerliche Ort der Lieferungen und Leistungen in Österreich gewesen war. Die Verantwortung erweise sich dennoch als Schutzbehauptung, zumal die Erhebung der österreichischen Abgabenbehörde eine Rückstellung für österreichische Steuern ausfindig machen konnte. Aus den Beweisergebnissen gehe außerdem unzweifelhaft hervor, dass erzielte Umsätze nach den Angeklagten jedoch weder in Österreich noch in Deutschland besteuert worden sind. Ausgang Die junge Frau wurde frei gesprochen – nicht rechtskräftig. derGrazer IMPRESSUM:„der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz |HERAUSGEBER, HERSTELLER & MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10 |GESCHÄFTS- FÜHRUNG/REDAKTION:Gerhard Goldbrich | ASSISTENZ & MARKETING: Silvia Pfeifer (0664/80 66666 41) | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Fabian Kleindienst (CvD Print, 0664/80 666 6538), Verena Leitold (CvD Digital, 0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/80 666 6694), Lia Remschnig (0664/80 666 6490), Mirella Kuchling (0664/80 666 6890), Redaktions-Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at |ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Selina Gartner ( 0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666 6895) | Victoria Purkarthofer (0664 / 80 666 6528) | OFFICE MANAGEMENT & PR-REDAKTION: Pia Ebert (0664/ 80 666 6642) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | VERBREITETE AUFLAGE PRINT: 176.407 (Der Grazer, wö, ÖAK 1. HJ 2022). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.

12. OKTOBER 2022 www.grazer.at graz 5 C H R O N I K Blaulicht Report ✏ lia.remschnig@grazer.at Hubschrauber kreisen über Graz ■ Bereits seit Montag ist ein großer Einsatz der Polizei im Stadtgebiet samt mehreren Hubschraubern und Booten der Wasserrettung im Gange. Grund ist die Suche nach einer vermissten Frau. „Wir haben alle verfügbaren Ressourcen im Einsatz“, berichtet Chefinspektor Leo Josefus von der Landespolizeidirektion. Es wird vermutet, dass sie sich auch in der Mur befinden könnte, Wärmebildkameras werden bei der Fahndung eingesetzt. Linienbus in GU hängen geblieben ■ Gestern Früh blieb ein Linien- Eine Herausforderung war es für die ortsansässige Feuerwehr, den leicht beschädigten Linienbus von der Stelle zu bekommen. FF STEINBERG-ROHRBACH bus in Graz-Umgebung hängen – zur Bergung musste die Feuerwehr FF Steinberg-Rohrbach gerufen werden. Gegen 7.30 Uhr wurde sie zu dem technischen Einsatz zur Schmiedleiten alarmiert. Für die Dauer des Einsatzes musste der Verkehr umgeleitet werden. Die Kinder, die auf dem Weg zur Schule nach Hitzendorf waren, wurden mit einem Ersatzbus hin gebracht. Einsatzkräfte suchen mit Hochdruck nach der vermissten Frau. BMI /TUMA Elke Kahr und Robert Krotzer unterstützen die Initiative. STADT GRAZ/FISCHER Leben retten will gut gelernt sein ■ Jeder zehnte Mensch erleidet im Laufe des Lebens einen unerwarteten Herzstillstand. Genau deshalb macht die Stadt auf die wichtige Initiave „Drück mich“ zum Tag der Wiederbelebung aufmerksam. Am Samstag werden 70 Studierende der Med Uni Graz in der Stadt unterwegs sein, um mit den Passanten für den Ernstfall zu üben. Die Erste Hilfe sei das wichtigste, um Leben zu retten Ohne diese Basis geht es nicht!“, betont Simon Orlob, Dozent der Med Uni Graz. Restaurant SCHLOSSBERG presents: WINE,DINE & DISCO 14.10.2022 | 19 UHR | RESTAURANT SCHLOSSBERG FANCY DRINKS, FUNKY FOOD & AWESOME BEATS BY IBIZA RESIDENT BOOKING: Book your Ticket online: www.schlossberggraz.at 149€ p.P. DJ TOM POOL Info Restaurant Schlossberg Am Schlossberg 7, 8010 Graz +43 316 840000 | office@schlossberggraz.at Powered by:

2022

2021