Aufrufe
vor 1 Jahr

12. April 2022

  • Text
  • Basketball
  • Ubi
  • Iris fink
  • Hasen
  • Ostern
  • Frohnleiten
  • Protest
  • Laozi
  • Kabarett
  • Steiermark
  • Morgen
  • April
  • Grazer
  • Graz
- Laozi eröffnet: Sushi trifft Burger in Graz - Protestmarsch: Gesundheitsversorgung in der Krise - Ostern in Frohnleiten mit 130 Hasen und tausenden Eiern - Die Bewahrerin des Kabaretts Iris Fink - Grazer Basketballerinnen von UBI kämpfen ums Finale

graz 8 www.grazer.at

graz 8 www.grazer.at 12. APRIL 2022 Auch Graz hatte ES WAR EINMAL. Vor genau 60 Jahren hat im Hamburger Star-Club der triumphale Aufstieg der Beatles und anderer Rock-Helden begonnen. Am 13. April wird gefeiert. Auch Graz hatte seinen Star-Club. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Die Not hat ein Ende! Die Zeit der Dorfmusik ist vorbei. Am Freitag, dem 13. April eröffnet der Star-Club die Rock‘n‘Twist-Parade 1962“ so stand es vor 60 Jahrem auf dem Plakat mit dem für die Eröffnung des Hamburger Star Clubs geworben wurde. Schon damals waren die Beatles die Attraktion des Clubs mit dem markanten Logo. Die Liste der großen Stars, die da im Star Club Günter Timischl aufgetreten sind, ist lang. Hier nur einige Namen: The Animals, Little Richard, Jerry Lee Lewis, Chuck Berry. Der Star Club war Kult sowohl für die Fans als auch für die Musiker. Ein Star-Club Pickerl am Gitarrenkoffer war eine Auszeichnung. Grazer Club In Graz hat der kreative Szene-Gastronom Adi Jopp die Idee aus Hamburg übernommen, samt nahezu identischem Logo und eröffnete in der Kernstockgasse 16 den Grazer Star Club. Das war mitten in den Sechziger Jahren. Beat war angesagt und Beat samt Rock‘n‘Roll war auch die Musik-Mischung im Grazer Beat-Tempel. Die Eintrittskarte war zugleich Getränkebon und der Club hatte bereits so etwas wie einen Security-Mann. Die Grazer standen Schlange. Der Keller war immer randvoll. Bands kamen vor allem aus Wien und Niederösterreich. Aber auch heimische Musiker konnten auftreten, die Grazer Mods, Günter Timischl (Ex-STS) mit seiner Beat- Band Atlantis, Vojo & More. Nach den Bands kamen die ersten DJs. Plattenaufleger, wie sie damals Er war einer der allerersten großen Namen im Hamburger Starclub 1962: Tony Sheridan. Sheridan hatte eine zeitlang die Beatles als „Begleitband“. KK hießen. Einer der großen Hamburger Kult Stars, Tony Sheridan, der mit den Beatles den Klassiker „My Bonnie lies over the ocean“ schuf, war zweimal in Graz. Ebenso wie die meisten Stars aus Hamburg Zug um Zug auch in Graz auftraten, nicht im Grazer Starclub, im Orpheum oder anderswo. Den Grazer Star Club gab es nur ein paar Jahre. In der Kernstockgasse 16 versuchte es danach ein Club nach dem andern. Vom Triangl bis zum Tanzstadl. Aber der Grazer Star Club war einmalig. Ähnlilch wie in Hamburg erinnert auch in Graz heute nichts mehr an die Clubs von damals. Auftritt der Grazer Band Vojo & More 1967 im Star Club. KK Quiz als Thriller ■ Es ist bereits ihr drittes Buch und diesmal ist es ein spannender Thriller. „Das Quiz“ von Julia Smogawetz handelt von einer Frau, die aufgrund eines Gewaltverbrechens zurückgezogen in ihrer Wohnung lebt. Eines Tages nimmt sie von Zuhause aus an einem Quiz teil – die Fragen werden ihr per Post zugestellt. Alles beginnt ganz harmlos, doch mit der Zeit werden die Fragen immer persönlicher und es wird klar, dass jemand dahinterstecken muss, der die Teilnehmer kennt. „Das Quiz“ entpuppt sich als dramatisches Verhör und die Protagonistin gerät zunehmend in Bedrängnis. „Das Quiz“ spielt nach eigenen Regeln und konfrontiert sie mit Dingen, die niemals ans Tageslicht gelangen sollten. Der Hauptfigur Marlene wird klar, dass sie das Ziel nicht erreicht, solange sie die Wahrheit verschweigt. „Das Quiz“ spielt übrigens in Graz, allerdings hat die Autorin auf Lokalkolorit verzichtet. Smogawetz und veröffentlicht ihre Bücher unter ihrem Mädchennamen Julia Fürbaß. Es sind meist Thriller, die Julia beschäftigen. Julia Fürbaß alias Julia Smogawetz taucht mit ihren Büchern tief in die Welt der Thriller ein. Das neue Buch „Das Quiz“ ist gar ein Psychothriller. KK

12. APRIL 2022 www.grazer.at graz 9 Bis zur allerletzten Sekunde HOCHSPANNUNG. Die Damen von UBI Graz kämpfen morgen Mittwoch bei Vienna United um den Einzug ins Finale. Um den Sieg davonzutagen, braucht es vollste Konzentration bis zur Schluss-Sirene. UBI-Head-Coach Edvina Tankic und ihre Spielerinnen rechnen mit einem engen Spiel, in dem Kleinigkeiten über den Finaleinzug entscheiden B. KOHLMAIER Eigentlich war alles schon klar und die UBI Damen neuerlich im Finale der Damen-Basketball-Superliga. Fünf lächerliche Sekunden vor dem Ende lagen die Grazerinnen gegen Vienna United im zweiten Spiel der „Best of three“-Serie am Sonntag in Führung. „Aber das ist Basketball – du musst bis zur allerletzten Sekunde fokussiert bleiben“, sagt Edvina Tankic, die UBI-Trainerin. Waren ihre Spielerinnen aber nicht und so schaffte es Vienna in die Overtime und dort zum Sieg. Wurfquote Daher folgt morgen Mittwoch um 19 Uhr das entscheidende Spiel drei. „Es waren die ganze Saison über und auch jetzt im Playoff sehr harte Spiele gegen Vien- na und das wird auch im dritten Spiel so ein“, sagt Tankic. Es werde darauf ankommen, wer den harten Kampf besser annimmt. „Kleine Dinge werden entscheiden“, sagt Tankic. Dazu kommt die Wurfquote. „Vienna und wir sind Mannschaften die viel werfen, also wird die Quote ganz wichtig sein.“ Neben einer kurzen technisch-taktischen Einheit stand im Abschlusstraining also vor allem Werfen im Mittelpunkt. „Vor allem aber wird das eine mentale Geschichte werden, wer das Spiel gewinnen wird“, sagt Tankic, die ihre Truppe so gut es geht wieder aufgerichtet hat. „Wir haben in der Videoanalyse geschaut, was wir gut gemacht haben.“ Egal wie es aber ausgeht, Tankic bleibt sportlich fair. „Möge der Bessere gewinnen.“ Ihr neuer Job als Redakteur (m/w/d) Teilzeit | Vollzeit Diese Aufgaben begeistern Sie? • Sie sind zur richtigen Zeit am richtigen Ort und immer auf der Suche nach den besten lokalen Nachrichten • Sie führen Interviews, verfassen Artikel und fotografieren für den „Grazer“ (Print/Online/Social Media) Das beschreibt Sie? • Sie haben ein Gespür für gute Geschichten • Sie sind sehr am lokalen Geschehen interessiert (Politik, Sport, ...) • Sie arbeiten selbstständig und eigenverantwortlich • Sie sind berufserfahren Unser Angebot • Sie sind Teil eines engagierten Teams • Sie gestalten den „Grazer“ mit • Sie können attraktive interne Weiterbildungsmöglichkeiten in unserer RMA-Akademie nutzen • Sie erhalten ein Jahresbruttogehalt ab € 28.000,– abhängig von Qualifikation und Erfahrung (auf Basis 40 Stunden) Bewerben Sie sich jetzt online auf www.regionalmedien.at/karriere/offene-stellen/ derGrazer – Media 21 GmbH Gadollaplatz 1, 8010 Graz Der Grazer ist ein Medienunternehmen der: www.grazer.at

2023

2022

2021