7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 9 Monaten

11. November 2018

  • Text
  • Oeffis
  • Verkehr
  • Kultur
  • Foerderung
  • Heeresschau
  • Hundeabgabe
  • Hundewiese
  • Dorotheum
  • Jakomini
  • Hotel
  • Unternehmen
  • Steirischen
  • Millionen
  • Kinder
  • Woche
  • Stadt
  • November
  • Grazer
  • Graz
- Verkehrspolitiker einig: Wir brauchen einen Masterplan - Förderverträge für 75 Kultur-Initiativen - Wirbel um Heeresschau in Graz: Soldaten weisen Kritik zurück - Grazer Altstadt soll nur mehr mit Natursteinen gepflastert werden - Kein Geld für Hundewiesen: Hundeabgabe soll bleiben - Gestaltungsbeirat soll Bauprojekte in Graz, GU und Voitsberg prüfen - Polizeitritt-Video: Verfahren wurde eingestellt - Neues Projekt am Jakominiplatz: Dorotheum wird zum Hotel

18 szene Verena Leitold

18 szene Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Auf in die Ballsaison Es ist wie Weihnachten, nur dass alle in großen Kostümen herumhopsen und keiner in der Küche stehen muss.“ Moderatorin Miss Desmond freut sich auf den Tuntenball. LUEF www.grazer.at 11. NOVEMBER 2018 Ganz Graz tanzt ab sofort Alles Walzer. Spätestens mit dem heutigen Faschingsbeginn geht auch die Ballsaison wieder los: Opernredoute und Tuntenball haben erste Details präsentiert, ein Maturaball jagt den nächsten. Auf die Opernredoute 2019 unter dem Motto „Freude“: Peter Stöckler, Wolfgang Hülbig, Nora Schmid, Beate Vollack, Bernd Pürcher und Klaus Weikhard (v. l.) Choreografenduo für die Polonaise: Ingrid Dietrich und Helmut Nebel Alle Fotos auf www.grazer.at Intendantin Nora Schmid schlüpfte in die Rolle einer Balletttänzerin. Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Seit dieser Woche hört man Walzer-Töne wieder öfter klingen. Die Saison von unzähligen Maturabällen ist voll im Gange. BORG Monsberger und BG Rein haben da letztes Wochenende etwa den Anfang gemacht. In den letzten Tagen folgten dann Ursulinen, Sacré Coeur, Bulme und Körösi. In Vorfreude auf die Ballsaison und besonders auf die Opernredoute hat sich Opernintendantin Nora Schmid sogar als Balletttänzerin versucht. Beim Prolog zur Redoute, bei dem diese Woche erste Details präsentiert wurden, schwebte sie zusammen mit den Tänzern über das Parkett – die neue Ballettdirektorin Beate Vollack zeigte sich begeistert. Genau wie Organisator Bernd Pürcher, als er verkünden konnte: „Christoph Wagner Trenkwitz ist der neue Conférencier!“ Nach Michael Ostrowski sowie Nikolaus Habjan mit seiner Puppe „Gisela Hering“ wieder jemand „vom Fach“ – schließlich kommentiert er zusammen mit Karl Hohenlohe seit Jahren auch den Wiener Opernball im Fernsehen. Bewährt hat sich auch das Choreografenduo Ingrid Dietrich und Helmut Nebel – bereits zum siebenten Mal sind die beiden für die Eröffnungspolonaise zuständig. Die Debütantenpaare tanzen da zu Robert Stolz, Johann Strauss und Cole Porter. Die Balletteröffnung findet zu „Schwanensee“ und Haydns „Jahreszeiten“ statt. Neu am Ball, der in seiner 21. Ausgabe unter dem Motto „Freude“ steht, sind etwa die Artisten, die erstmals waghalsige Kunststücke über den Köpfen der Besucher auf der Glasbrücke, dem kulinarischen Highway, aufführen. Zum ersten Anstoßen auf die Redoute kamen etwa auch art+event- Estag-Sprecher Urs Harnik-Lauris, Doris und Günther Huber (v. l.) Casino-Direktor Andreas Sauseng, Olivia und Guido Strohecker (v. l.) Organisator Joe Niedermayer und Ballmutti Miss Alexandra Desmond präsentierten das lang erwartete Thema des Tuntenballs 2019: „Skandal“.

11. NOVEMBER 2018 www.grazer.at szene 19 LUEF, SCHERIAU Armin Egger Wie viele MATURABÄLLE haBEN SIE? Erwin Hauser Beim Messe-Chef im Congress Der List-Halle-Chef freut sich über finden in der Saison 14 verschiedene Maturabälle statt. in der Saison 14 : 6 sechs Maturabälle in seinem Haus 2018/2019. wieder im Dreivierteltakt Geschäftsführer Wolfgang Hülbig, die Gemeinderäte Peter Stöckler und Michael Schunko, Juwelier Klaus Weikhard, Casino-Direktor Andreas Sauseng, Energie-Steiermark-Sprecher Urs Harnik-Lauris, Architekt Guido Strohecker, GenussHauptstadt-Chefin Waltraud Hutter, Juwelier Hans Schullin und Ex-Mister-Austria Philipp Knefz. Skandal am Tuntenball Mit Spannung erwartet wurde auch das Motto des 30. Tuntenballs, um das wie immer ein großes Geheimnis gemacht wurde. Kostümliebhaber versuchten schon Wochen vorher aus Andeutungen und Hinweisen zu lesen. „Das Thema des 30. Jubiläumsballs nimmt Bezug auf die Anfänge als kleines schwules Studentenfest“, verrät Organisator Joe Niedermayer. Damals war der Ball noch ein richtiger Skandal. Und genau das ist das Thema für den 23. Februar 2019. Da werden die Gäste dazu aufgerufen, aus ihrer Komfortzone herauszukommen. „Seid, was ihr sein möchtet, traut euch, so zu sein, wie ihr wollt. Traut euch, anders zu sein. Seid der Skandal.“ „Skandal bedeutet Verschiedenes für Menschen. Einige sehen es als ungezähmten, sexuellen Ausdruck, andere wiederum spielen mit Farben, Formen oder Figuren, die sie darstellen möchten. Skandalös zu sein bedeutet, unerwartet zu sein. Etwas zu sein, das nicht von einem erwartet wird“, gab Niedermayer Kostüm-Inputs. Miss Alexandra Desmond, Tuntenballmutti und Moderatorin der Ballnacht, sieht den wahren Skandal in der Intoleranz: „Seit 30 Jahren steht der Tuntenball für scheinbar skandalöses Verhalten – doch der Skandal liegt im Auge des Betrachters und ist bei genauerer Beurteilung oft nur ein scheinbarer. Ein wirklicher Skandal hingegen ist, dass wir wieder in einer Zeit der aufkeimenden Intoleranz und Homophobie leben. Deshalb braucht es den Tuntenball mehr denn je, um für eine offene Gesellschaft für alle einzutreten.“ „Der wahre Skandal ist auch, dass das Thema nach 30 Jahren noch immer aktuell ist“, meint auch Andy Joe, Fotograf des Ball-Plakats. Dieses zeigt heuer eine Überschneidung zwischen Burlesque-Bühnenshow und einer Szenerie in einem edlen, verruchten Nachtclub. Und so wird auch die Stimmung: „Vom Window-Shopping wie in Amsterdam am Vorplatz, der Enttabuisierung von Pornographie, bis hin zu einer Neu-Inszenierung von Sünde“, verrät Stefanie Horvath, Leiterin des Deko-Teams. Auch bei der Auswahl der Künstler spielt „Scandal“ eine Rolle. Einige Acts werden als Hommage an das Jubiläum wiederbegrüßt, andere, neue skandalöse Akteure werden aber auch dabei sein. Am 24. November gibt es mit dem Drag Race in der Generalmusikdirektion eine erste Vorentscheidung zur Wahl der Miss Tuntenball. Und da gibt es etwas ganz Neues: „Zum ersten Mal hat sich heuer ein Dragking – also eine Frau, die als Mann auftritt – angemeldet. Es könnte also sein, dass wir am Ball im Februar erstmals einen Mister Tuntenball küren“, verrät Niedermayer. 70 Jahre Bauernbundball Ein ganz besonderes – nämlich das 70. (!) – Jubiläum feiert in dieser Saison der Bauernbundball. Fixiert sind bereits die Musikacts Egon 7, Smash, Marc Pircher, Melissa Naschenweng, Harris & Ford, DJ Rene Rodrigezz und Die Draufgänger. Ob Andreas Gabalier dem größten Ball Europas wieder die Ehre erweisen wird, ist wie immer ein Geheimnis. Passen würde es, schließlich hatte der Volks-Rock-’n’-Roller einen seiner ersten Auftritte am Bauernbundball – und das vor genau zehn Jahren. Grazer Ballhighlights ■■Kärntnerball: 17. November, Brauhaus Puntigam ■■Maturaball BORG Monsberger: 17. November, List-Halle ■■Maturaball Bulme: 3. November, List-Halle ■■Maturaball WIKU: 24. November, Grazer Congress ■■Maturaball Klusemann: 30. November, List-Halle ■■Maturaball Oeversee: 8. Dezember, Seifenfabrik ■■Maturaball Seebacher: 15. Dezember, Grazer Congress ■■Maturaball Modeschule: 18. Jänner, Grazer Congress ■■Ball der Technik: 25. Jänner, Grazer Congress ■■Opernredoute: 26. Jänner, Oper Graz ■■Feuerwehrball: 26. Jänner, Seifenfabrik ■■Schulball HLW Schrödinger: 26. Jänner, Stadthalle ■■Oberlandler Ball: 2. Februar, Grazer Congress ■■Tuntenball: 23. Februar, Grazer Congress ■■Bauernbundball: 1. März, Stadthalle & Halle A ■■Ballo di Casanova: 2. März, Grazer Congress Alle Fotos auf www.grazer.at Ein Maturaball jagt ab sofort den nächsten: Das BG Rein In der WM-Sounds Balldisco wurde am Maturaball des machte vergangenes Wochenende den Anfang im Congress. BG Rein anständig getanzt. SCHERIAU (5), STEINBACH, WM SOUNDS (2)

2021