Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

11. Februar 2018

- Graz will Drogendealer von Parks und Plätzen vertreiben und Geldstrafen kassieren - Digitale Zukunft: Graz testet mobile Feinstaub-Sensoren und selbstlernende Straßenlampen - Kampf gegen Altersdiskriminierung - Schulschwänzer sollen jetzt Strafe zahlen - Neue Carsharing-Standorte - Neue Geschäfte in Graz - 6. „Grazer“ Wirtschafts-Stammtisch

44 motor www.grazer.at

44 motor www.grazer.at 11. FEBRUAR 2018 Dieser Mokka ist SCHWARZ, KEINE MILCH, KEIN ZUCKER. Das versteht man in Österreich unter einem Mokka. Ein SUV als Heißgetränk? Warum nicht. Der kleine SUV hat Feuer unter der Haube und ist ein wahrer Genuss. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Als der kleine Geländewagen, der SUV Opel Mokka, präsentiert wurde, war er meist in „Safran Orange“ lackiert. Mittlerweile gibt es den Mokka aber längst in allen Farben, auch wenn der Original-Mokka, auch Türkischer Kaffee oder Griechischer Kaffee genannt, bei uns schwarz ist und man ihn ohne Milch und ohne Zucker genießt. Der Testwagen aus dem Grazer Autohaus Opel Fior war in Abalone-Weiß gehalten, und diese Farbe steht dem Mokka auch nicht schlecht. Der kleine Kompakt-SUV, der Name leitet sich tatsächlich von der Kaffeezubereitungsart ab, ist genau das geländegängige Auto, das derzeit so gefragt ist. Der Markt will kleine Autos im coolen Geländelook, die weniger C0 2 in die Luft schießen als ihre großen Brüder. Unser Testwagen ist ein 1,4-Turbo-Benziner mit 140 PS unter der Motorhaube. Also, einsteigen bit- te, und schon sitzt man auf den so geschätzten höher gestellten Sitzen, um einen guten Überblick über Straßenlage und Umgebung zu haben. Von innen zeigt sich der Mokka komfortabel, das Cockpit wirkt gut durchdacht und am 8-Zoll-Display gibt’s alle Kontrollinstrumente auf einen Blick. Und schon sind wir bei einer Besonderheit, mit der der Mokka aufwarten kann: Opel OnStar. Da gibt’s sozusagen einen persönlichen Online- und Serviceassistenten. Ein Notrufservice, das rund um die Uhr besetzt ist und die Sicherheit für den Fahrer erhöht. Wenn man zum Beispiel einen Unfall mit Airbag-Auslösung hat und man sich nicht melden kann, ruft OnStar sofort den Notarzt. Aber wer will schon Auto fahren, bis der Arzt kommt. Wenden wir uns der vergnüglichen Seite des Opel-Kaffees zu: Der Wagen liegt vertraut in der Hand, das Lenkrad greift sich angenehm an. Gestartet wird oldschool mit Startschlüssel. Die Sechsgangschaltung funktioniert einwandfrei. Das Fahrgefühl ist komfortabel und solid. Der obligate Sprint von 0 auf 100 km/h war klar unter zehn Sekunden zu schaffen, soweit zum Heißgetränk-Vergleich. Absolut heiß bzw. üppig ist die Standardausstattung. Da gibt es alles in dem kleinen SUV, was die Großen auch haben. LED-Fahrlicht, adaptives Bremslicht, Radio mit sechs Lautsprechern, Seitenaufprallschutz, Gurtwarner, um nur Beispiele zu nennen. Dass der Mokka einer der Bestseller im Opel-Angebot ist, kann man sich gut vorstellen. Einen selbstbewussteren Mini-SUV wie den Mokka gibt es nicht, und dieser Mokka ist ein wahrer Genuss. Das Cockpit des Mokka ist gut durchdacht, und der kleine SUV ist im Inneren überaus groß. SCHERIAU (4) Opel Mokka 1,4 l ■■Motor: 4 Zylinder, Turbo, Hubraum 1364 ccm, Leistung 140 PS (103 kW), Beschleunigung 0–100 km/h in 9,9 Sekunden, Spitze 191 km/h, 6-Gang-Schaltgetriebe ■■Verbrauch: kombiniert 6,4 Liter/100 km, C0 2 -Emissionen 149 g/km, Tank 53 Liter Super ■■Abmessungen: Länge 4,27 Meter, Breite 1,54 Meter, Höhe 1,65 Meter, Gewicht 1445 Kilo ■■Preis: ab 28.530 Euro ■■Autohaus: Opel Fior, Kärntner Straße 256, Graz, Tel. 0 316/28 71 67, www.opel-fior.Graz.at

11. FEBRUAR 2018 www.grazer.at motor 45 ein Gedicht Stolz steht er da, der kleine SUV Opel Mokka (l.). Cool ist auch die Frontpartie des kompakten geländegängigen Autos. Der neue Dacia Duster ist dazu noch ein günstiger SUV und gewinnt in Europa in diesem Segment immer mehr Terrain. DACIA SUVs voll im Trend Die SUVs in allen Größen boomen in einem nie dagewesenen Ausmaß. In den 1990er Jahren hat das Segment der Sport Utility Vehicles (SUV) in den USA Fahrt aufgenommen. Eines der ersten Modelle war der Toyota RAV4. Der Trend zu den höher gelegten Karosserien schwappte dann auch nach Europa und heute sind SUVs beliebt wie noch nie. Allein im Vorjahr 2017 debütierten mehr als 50 neue SUV- Modelle in diesem Segment. Heuer kommen rund 60 neue SUVs auf den Markt. Darunter Highlights wie der Alfa Stelvio QV mit 510 PS, der neue BMW X2, die Jeep-Palette wird neu überarbeitet, der Dacia Duster erfreut die kleinen Brieftaschen, Mercedes bringt einen neuen G und Toyota einen neuen RAV4. VW schickt den neuen Touareg und den T-Cross ins Rennen. Die Liste an neuen SUVs ist lang. 2018 wird spannend. VOJO

2022

2021