Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

11. Februar 2018

- Graz will Drogendealer von Parks und Plätzen vertreiben und Geldstrafen kassieren - Digitale Zukunft: Graz testet mobile Feinstaub-Sensoren und selbstlernende Straßenlampen - Kampf gegen Altersdiskriminierung - Schulschwänzer sollen jetzt Strafe zahlen - Neue Carsharing-Standorte - Neue Geschäfte in Graz - 6. „Grazer“ Wirtschafts-Stammtisch

42 motor www.grazer.at

42 motor www.grazer.at 11. FEBRUAR 2018 S E R V I C E Kurz und bündig Winterspiele bei Gady Die Olympischen Winterspiele 2018 im südkoreanischen Pyeongchang sind diese Woche gestartet. Das sportliche Großereignis nimmt jetzt Toyota Gady zum Anlass, mit seinen Kunden ebenfalls Winterspiele zu feiern. Der Autohändler lockt in seinen Niederlassungen in Graz-Liebenau und Seiersberg mit zahlreichen Angeboten. Sportlich: Toyota Gady feiert mit seinen Kunden Winterspiele. TOYOTA GADY Steirische Sieger Der „Austria Wedding Award“ wurde kürzlich zum dritten Mal in Wien vergeben. 550 Projekte wurden in den verschiedenen Kategorien eingereicht – und gleich mehrmals ging der Sieg in die Steiermark. So belegte der Grazer Fotograf Ulf Thausing in der Kategorie „Fotografie: Momentaufnahme“ den 1. Platz. Den Sieg in der Kategorie „Bester Braukleidsalon“ holte sich Andrea Masser (Boutique Braut & Make-up) aus Deutschlandsberg. Und in der Kategorie „Hochzeitstorten-Design“ triumphierte Elisabeth Köhl von den Mehlspeisenfräulein in Graz. Andrea Masser gewann einen Award für den besten Brautkleidsalon. KK Brauerei-Chefs J. Rieberer (l.) und J. Zirn mit Braumeisterin B. ZirnBRAUEREI MURAU Bier mit Zertifikat Die Brauerei Murau ist nach dem „International Featured Standard Food“ (IFS) zertifiziert. Der IFS wurde vom deutschen und französischen Einzelhandel entwickelt und dient der einheitlichen Überprüfung der Lebensmittelsicherheit und des Qualitätsniveaus der Produzenten. Durch den strengen Standard sollen die Lebensmittelsicherheit und Qualität der Produkte verbessert, der Schutz und das Vertrauen der Verbraucher gestärkt sowie die Kosteneffizienz in der Lebensmittelkette erhöht werden. Rätsel-Lösung des Rätsels der vom letzten Ausgabe 4. 2. 2018 E W P D W G O E S T I N G E R A M G I U O A S E G E K E R N S T O C K H Y M N E I N Z A E H A O E R B L O N D W A L N U S S R E U E N G E L B T C R D E I B E L P E C H E G E L R K E I L O E E I D I A I O E S I G R A B E N V O N S T E I N A U B I E P L A B U T S C H Lösung: L B E O H O Kolpinghaus L E G A T O S B D E A L H O L E S T A M M E L Lösungswort: KOLPINGHAUS Sudoku-Lösung vom 11. 2. 2018 9 1 3 8 4 2 7 5 6 7 5 8 6 9 3 1 2 4 6 4 2 7 5 1 3 8 9 4 2 1 9 8 5 6 3 7 8 6 7 3 2 4 9 1 5 3 9 5 1 6 7 8 4 2 1 7 4 5 3 6 2 9 8 2 3 9 4 7 8 5 6 1 5 8 6 2 1 9 4 7 3 9 8 5 2 6 4 3 7 1 4 3 6 5 7 1 2 9 8 2 7 1 3 8 9 6 5 4 5 1 9 4 3 2 8 6 7 8 4 7 1 5 6 9 3 2 3 6 2 7 9 8 4 1 5 7 2 4 6 1 3 5 8 9 6 5 8 9 4 7 1 2 3 1 9 3 8 2 5 7 4 6 Mit Tradition TOLL. Die Autoindustrie steht im Großraum Graz für Tradition und Zukunft auf international allerhöchstem Niveau. Von Tobit Schweighofer redaktion@grazer.at Autostadt Graz Graz und die Steiermark haben eine große Tradition in Sachen Auto – mit den Puchwerken, aus denen Steyr- Daimler-Puch hervorging, sowie in verwandten Bereichen wie etwa der Metalltechnik und der www.grazer.at Schmiede- und Gießereitechnik, aus denen starke Zulieferbetriebe entstanden sind. Auch im Bereich der innovativen Forschungs- und Bildungslandschaft können wir mit der Technischen Universität Graz, der Montanuniversität Leoben, HTLs und FHs auf eine lange und ruhmreiche Tradition verweisen. „In Graz das Auto zu verleugnen grenzt tatsächlich beinahe schon an eine Kindesweglegung“, meint der Fachgruppenobmann der Sparte Industrie der Wirtschaftskammer Steiermark, Helmut Röck. Aber auch in der Gegenwart stehen wir selbst im internationalen Vergleich sehr gut da. Im Großraum Graz sind geschätzt mehr als 16.000 Personen in der unmittelbaren Fahrzeugindus trie und Fahr-

11. FEBRUAR 2018 www.grazer.at motor 43 in eine goldene Auto-Zukunft zeugteileproduktion beschäftigt, und diese Betriebe bilden zudem beinahe 500 Lehrlinge aus. „Nahezu alle, die eine Lehre beginnen, schließen sie bei uns auch ab“, berichtet Röck. Zudem ist die Steiermark Europameister bei der Forschungsquote, und der Automobilsektor ist maßgeblich daran beteiligt – zum Beispiel werden mit AVL und Magna direkt und indirekt viele Forschungseinrichtungen an der Universität sowie Bildungseinrichtungen aus der Branche unterstützt bzw. auch mitfinanziert. Dementsprechend rosig sieht die Zukunft aus: „Auch im Bereich des autonomen Fahrens sind wir europaweit ganz vorne dabei“, meint Röck, der sich sicher ist: „Der Großraum Graz kann sich aufgrund dieser höchst erfolgreichen Konzentration an Forschung, Entwicklung, Produktion und Dienstleistungen im Bereich Automobil als eine Motor- City bezeichnen!“ Mit Vollgas in die Zukunft! „Das Auto zu verleugnen, wäre wie eine Kindesweglegung“, meint Experte Helmut Röck (kl. Bild). KNAPP, FISCHER

2022

2021