7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 10 Monaten

11. August 2019

- Hochwasserschutz: So gehen 52 Grazer Bäche nicht mehr über - Resuitenrefektorium am Rosenhain: Jetzt muss Leben ins Geisterhaus kommen - 15 Securitys sorgen für Sicherheit am Hauptbahnhof - Klimaprotest auch in den Sommerferien - Grazer VIPs auf Urlaub

8 graz www.grazer.at

8 graz www.grazer.at 11. AUGUST 2019 Per App in Bim & Bus ERFOLG. Als Renner erweist sich die Graz Mobil App. Aktuell verzeichnen die Graz Linien 15.300 Downloads und 9700 registrierte Kunden. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Wie wir exklusiv berichteten, planten die Graz Linien, dass die Fahrer in den Bussen keine Tickets mehr verkaufen. Man wollte an jeder zweiten Haltestelle einen Ticketautomaten hinstellen. Der Bericht sorgte für kritische Reaktionen und als Ergebnis der Bedenken wurde mit 1. Juli letzten Jahres die Graz Mobil App eingeführt. Mit dieser App kann man für Bus und Straßenbahn eine Stundenkarte ebenso kaufen wie das 24-Stunden-Ticket, die Wochenkarte, die Monatskarte oder das Graz-72-Stunden- Ticket. Auch das steiermarkweite Freizeit-Ticket lässt sich mittels dieser App erwerben. Nach Mitteilung des Leiters der Holding-Kundenbetreuung und Vertriebsorganisation Jochen Sünkel gibt es aktuell rund 15.300 Downloads, das ist eine Steigerung seit 1. Juli um 32 Prozent. Registrierte Kunden gibt es aktuell 9700, ebenfalls eine Steigerung, und zwar um 30 Prozent. Laut Sünkel wurden im Juli 6824 Tickets über die App verkauft, eine Steigerung zum Jahresschnitt 2019 bislang um 70 Prozent. Sünkel weiter: „Für Ende 2019 ist geplant, die Halbjahreskarte und Jahreskarte (auch Jahreskarte Graz) über die Mobil App erwerben zu können. Und im Sommersemester 2020 möchten wir bereits das neue Top-Ticket für Studierende auf der Graz Mobil App anbieten.“

2021