Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 8 Monaten

10. Oktober 2021

  • Text
  • Intelligente staedte
  • Geheime schule
  • Muehlgang
  • Kpoe
  • Holding
  • Stadt
  • Steiermark
  • Grazer
  • Oktober
  • Graz
- Rückzieher der KPÖ: Holding wird nicht „verstadtlicht“ - Graz in Top30 der intelligentesten Städte der Welt - Mühlgang-Ufer ist einsturzgefährdet - Kuriose Absage an Bio-Hundesackerl - Geheime Schule in Graz entdeckt

28 eco graz

28 eco graz www.grazer.at 10. OKTOBER 2021 Fabian Kleindienst 28 fabian.kleindienst@grazer.at Wenn es um die Sicherheit am Arbeitsplatz geht, ist das Potenzial neuer digitaler Technologien enorm.“ AK-Präsident Josef Pesserl zum neuen Projekt, das durch Virtual Reality gefahrlose Sicherheitstrainings ermöglichen soll. Bedarf an Finanzberatung steigt, INTERESSANT. Weniger Privatkonkurse stehen großem Beratungsbedarf gegenüber. Die Grazer Expertin Verena Koren gibt Ratschläge. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at Die Corona-Krise war für viele Menschen eine finanzielle Herausforderung. Ein Finanzplan kann helfen. GETTY, FINUM-PRIVATE-FINANCE-AG Die Zahlen der Insolvenzstatistik der ersten drei Quartale in der Steiermark lesen sich eigentlich ganz gut: Die Zahl der Privatinsolvenzen ist im Vergleich zu 2020 zwar um vier Prozent gestiegen, im Vergleich zum letzten „normalen“ Jahr 2019 ist es aber weiterhin ein Rück- W I R T S C H A F T EcoNews fabian.kleindienst@grazer.at Herbstmesse Erfolg ■ Die Grazer Herbstmesse meldete sich mit Erfolg zurück. Rund 62.000 Besucher wurden gezählt. „Wir sind mit dem Verlauf der diesjährigen Herbstmesse sehr zufrieden“, betonte auch MCG- Vorstand Armin Egger. Christian Kladiva und Ingo Hofmann (v. l.) von der Merkur MARIJA KANIZAJ Award für Merkur ■ Die in Graz ansässige Merkur Versicherung konnte sich im Rahmen der AssCompact Trendtage 2021 über eine Auszeichnung in der Kategorie „Krankenversicherung“ freuen. Im Vorfeld hatten knapp 3000 unabhängige Vermittler abgestimmt. „Wir freuen uns über einen Vertrauensbeweis, der unterstreicht, dass es Partnerschaft auf Augenhöhe braucht, um gemeinsam die Branchenherausforderungen von morgen zu meistern“, so Vorstandsdirektor Christian Kladiva. Familienfreundlich ■ Noch bis 12. November läuft die Einreichfrist für den Landespreis für den familienfreundlichsten Betrieb der Steiermark. Es geht um Work- Life-Balance und Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die Gewinner können am Staatspreis „Familie und Beruf 2022“ teilnehmen. Die Teilnahme ist über ein Online-Formular auf www. familienfreundlichsterbetrieb.at möglich. Der Preis wird in fünf Kategorien vergeben, ein Expertenteam wählt die Gewinner aus. Familienfreundliche Unternehmen können den Landespreis gewinnen. GETTY E. Gödl, I. Reinprecht, G. Lautner und H. Schützenhöfer HELMUT LUNGHAMMER Landeswappen ■ Als am längsten bestehende Hauskrankenpflegeorganisation der Steiermark wurde dem Verein Sozialmedizinischer Pflegedienst – Hauskrankenpflege Steiermark am Freitag von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer das steirische Landeswappen überreicht. Mittlerweile sind schon über 300 Mitarbeiter im Sozialmedizinischen Pflegedienst beschäftigt, die täglich hunderte Personen unterstützen.

10. OKTOBER 2021 www.grazer.at Veranlagung ratsam Besonders relevant in Beratungen sei aktuell die Frage der Ver- graz eco 29 ➜ TEURER GETTY (2), GRAF-PUTZ Profilholz +11,5 % Die Preise am Baumarkt steigen bekanntlich, im Vergleich zum Vormonat wurde Profilholz erneut klar teurer. Kaffeeautomat –4,2 % Erfreuliches für so manchen Morgenmuffel: Im Monatsvergleich wurden Kaffeeautomaten billiger. BILLIGER ➜ Privatkonkurse gehen zurück gang von ganzen 22 Prozent. Wie René Jonke, Leiter des Kreditschutzverbandes KSV1870 Standort Graz, betont, bestätigen die aktuellen Zahlen die Einschätzung des Verbands, dass private Schulden im Regelfall über Jahre hinweg aufgebaut werden und häufig auf „persönliches Verschulden“, etwa ausufernden Konsum, zurückzuführen sind. Stundungen würden dafür sorgen, dass es durch die Corona-Krise bisher keine Beschleunigung der Privatkonkurse gab. Finanzplanung wichtig Gleichzeitig werden so finanzielle Probleme nur hinausgeschoben. Da sich im Verlauf der Pandemie eine verstärkte Nachfrage nach Finanzberatung entwickelte, startete der Österreichische Verband der Finanzplaner diese Woche eine Pro-Bono-Beratungsaktion, um Menschen besser über ihre finanziellen Möglichkeiten zu informieren. „Gerade in diesen turbulenten Zeiten ist es wichtig, die Menschen für das Thema Finanzplanung zu sensibilisieren“, erklärt das Grazer Verbandsmitglied Verena Koren. „Immerhin hat jeder seine Ziele und Wünsche, die eng mit den finanziellen Möglichkeiten verbunden sind. Ich muss also schauen, was ich zur Verfügung Virtuelles Lernlabor ■ Arbeiterkammer und Wirtschaftskammer präsentierten diese Woche das Forschungsprojekt „DigiLernSicher“, das die Arbeitswelt sicherer machen soll. Im Rahmen dessen sollen in einer eigens kreierten Virtual Reality (VR) sicherheitsrelevante Inhalte unterrichtet werden. „Ein Meilenstein für die Fortbildung der Zukunft“, betonen die beiden Präsidenten Josef Herk (WKO) und Josef Pesserl (AK). In Kooperation mit AVL, dem Verena Koren Wirtschaftskammer-Steiermark-Präsident Josef Herk und Arbeiterkammer- Steiermark-Präsident Josef Pesserl präsentierten das neue Projekt. RADSPIELER Austrian Institute of Technology (AIT) und mindconsole wurde eine virtuelle Wohnung gebaut, in der Stromkreisläufe auf Fehler zu überprüfen sind – dabei müssen bestimmte Sicherheitsregeln beachtet werden. Im VR-Bereich sehen beide Präsidenten Zukunftspotenzial. Darum wird am WIFI Steiermark und am Talentcenter das Angebot in diesem Bereich ausgebaut. „Wir investieren hier weitere 700.000 Euro in diese Technologie“, so Herk. habe und welche Ziele ich erreichen will – da ist es auch wichtig, Prioritäten zu setzen.“ Zuallererst sei es entscheidend, sich ein gewisses Basiswissen über Finanzen anzueignen. Dann könne ein konkreter Finanzplan helfen. „Welche Einnahmen habe ich zur Verfügung, welche Fixkosten habe ich, wie viel bleibt mir im Monat übrig – daraus ergibt sich gemeinsam mit meinen Zielen, wie viel ich verkonsumieren kann und wie viel ich sparen sollte. Der größte Fehler ist, sich nicht damit auseinanderzusetzen und einfach nur in den Tag hinein zu leben“, so Koren. Kovac-Neuaufstellung ■ Das Grazer Familienunternehmen „Kovac Real Estate & Management“ geht neue Wege. Am 30. November hat man nun mit einem Kick-off in der Seifenfabrik, die das Unternehmen unter anderem betreibt, den Startschuss für eine neue Ära gegeben. Konkret ging es darum, Freunde, Partner und Wegbegleiter über die Änderungen zu informieren. „Mit über 50 Jahren Erfahrung bündeln wir mit diesem Neustart all unsere Kompetenzen in den Bereichen anlagung. „Viele haben ihr Geld immer noch auf dem Sparbuch liegen – das hat auf lange Sicht aber wenig Sinn, denn wir haben ein Nullzins-Umfeld und eine Inflation, weshalb das Ganze weniger wert wird“, erklärt die Finanzplanerin. Daher sei es klug, zu veranlagen – je nach Risikobereitschaft in Fonds, ETFs oder andere Varianten. Wichtig sei, vor allem angesichts des aktuellen Trends zu ETFs, auch eine professionelle Beratung. „Viele Anfragen gibt es in den letzten Jahren auch zum Thema Veranlagung in Immobilien. Das ist bei den aktuellen Zinsen zu einem Fixzinssatz natürlich sehr attraktiv – und als Ergänzung zu einer Altersvorsorge auch sinnvoll“, so Koren. Projektentwicklung, Baumanagement, Centermanagement (man betreibt ja auch das Shopping Nord, Anm.) sowie Mieter- und Objektmanagement“, so Christian Kovac. Konkret will man die schon bisher erbrachten Leistungen und die erworbene Expertise in den oben genannten Bereichen künftig auch Dritten anbieten. Von der Suche nach Liegenschaften über Ankauf und Planung bis zur schlüsselfertigen Übergabe will man unterstützen. Das Team von „Kovac Real Estate & Management“ feierte den Start in die neue Ära mit Optimismus und einem Fest in der Seifenfabrik. PETER MANNINGER

2022

2021