7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 6 Monaten

10. März 2021

- Neuer Sorger-Stand am Jakominiplatz - Corona hat Kriminalstatistik verändert - Geek‘s Café ist gerettet - Kasematten werden zum Duckland - WK präsentiert Plan für die Energiewende

4 graz www.grazer.at

4 graz www.grazer.at 10. MÄRZ 2021 Neu am Jakominiplatz Seitinger: Bienwirtschaft nachhaltig absichern und ausbauen. KK Gesetz sichert die Bienen-Zukunft ■ Das neue steirische Bienenwirtschaftsgesetz ist jetzt in Begutachtung gegangen. Das neue Gesetz stellt Imkern die Wahl der Bienenrasse frei und sichert den Schutz der Rasse „Carnica“ in Reinzuchtgebieten. „Es freut mich, dass wir gemeinsam mit dem Steirischen Imkereiverband und dem Verband Steirischer Erwerbsimkern zu einem starken Schulterschluss gekommen sind“, betont Landesrat Hans Seitinger. Die Betreiber des „s‘ Kärntner Stand‘l“ hören auf und verlassen den Jakominiplatz. In die Räumlichkeiten zieht die renommierte Bäckerei Sorger ein und macht alles neu. Sorger Standl kommt NEULAND. Die Grazer Traditionsbäckerei Sorger wird ab Mai ein „Standl“ am Jakominiplatz eröffnen. Geboten wird das gesamte Sorger-Sortiment. SCHERIAU Studentin Aline Lugner hat einen Hocker designt. LUNGHAMMER – TU GRAZ TU-Graz eröffnet Online-Shop ■ Im Rahmen von Lehrveranstaltungen, in denen Studierende das Gestalten und Entwerfen von Produkten erlernen, entstehen auf der Technischen Universität Graz regelmäßig tolle Objekte. Die TU eröffnet nun einen neuen Online-Shop namens „Students- ART“ in dem diese Kunstobjekte erworben werden können. Der Shop ist erreichbar unter: www.studentsart.tugraz.at Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Am Grazer Jakominiplatz tut sich immer was. Dieser Tage machte das noch eigentlich geheime Vorhaben der Bäckerei Sorger, sich auch am Jakominiplatz niederzulassen, unter den dortigen Standlern die Runde. „Der Sorger kommt“ hieß es in der Gerüchteküche. Und ja, der Sorger kommt und übernimmt im April das derzeitige „Kärntner Standl“ in der Frontreihe zu den Straßenbahnen. Die Betreiber des Kärntnerstandls ziehen sich aus diesem Geschäftsbereich zurück. Die Sorger-Eröffnung ist für Mai geplant. Albin Sorger: „Wir werden den Stand renovieren. Allerdings muss da alles noch mit der Altstadtkommission abgeklärt werden. Wir werden unser gesamtes Brot und Gepäck-Sortiment an diesem neuen Standort anbieten, ebenso die Aufstriche vom Frankowitsch und unsere gekochten Speisen wie veganes Curry, Chicken-Curry oder die sehr beliebten Suppen anbieten. Weiters werden wir auch unseren Sauerteig fürs selber Brot backen ebenso verkaufen wie unsere Pizzateigkugeln für jene Kunden, die ihre Pizza daheim selber machen wollen. Das ist gerade jetzt in Corona-Tagen besonders gut angekommen.“ Auf die Frage, ob mit dem gerade renovierten großen Stand von Martin Auer, dem zweiten Martin-Auerstand und dem Hubert Auer-Stand nicht zu viele Bäcker am Jakominiplatz wären, meinte Sorger: „Konkurrenz belebt das Geschäft. Und der Stand ist für uns gut, die Leute warten auf die Straßenbahn oder steigen aus und um, und nehmen sich vielleicht bei uns was mit. Auch für unser eigenes Geschäft drüben auf der anderen Straßenseite wird das keine Konkurrenz sein. Und wer weiß, was sich mit diesem Geschäft noch alles tut.“ Der Grazer Jakominiplatz war einmal ein gefragter Verkaufsplatz für verschiedenste Standl. Insgesamt gab es vor einigen Jahren noch 21 Standln. Darunter alleine acht Verkaufsstandl für Obst- und Gemüse. Es gab zwei Fleischhauer. Den legendären Stachl und den Reiner, der dort war, wo jetzt der neue Martin Auer kommt. Es gab ein Fischstandl und zwei Blumenläden. Aus dieser Zeit gibt es nur noch den Gemüse- und Obststand von Peter Fluch. Jetzt hat Starkoch Didi Dorner einen Stand, es gibt ein China-Spezialitäten-Standl, die bereits erwähnten Bäckereien und neu dazugekommen ist vor kurzer Zeit noch das vegane Eisstandl „Eisperle“. derGrazer IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER, HERSTELLER & MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10 | GESCHÄFTSFÜHRUNG/ REDAKTION: Gerhard Goldbrich | ASSIS TENZ: Jasmin Strobl (0664/80 666 6695) | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Verena Leitold (Leitung E-Paper & Online, 0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/ 80 666 6694), Valentina Gartner (0664/80 666 6890), Philipp Braunegger (0664/80 666 6600), Fabian Kleindienst (0664/80 666 6538), Julian Bernögger (0664/80 666 6690), Nina Wiesmüller (0664/80 666 6918), Redaktion -Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at | ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Selina Gartner (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/ 80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666 6895) | OFFICE MANAGEMENT: Pia Ebert (0664/80 666 6490) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | VERBREITETE AUFLAGE PRINT: 175.928 (Der Grazer, wö, ÖAK 2.HJ 2020). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.

10. MÄRZ 2021 www.grazer.at graz 5 C H R O N I K Blaulicht Report ✏ julian.bernoegger@grazer.at Tödlicher Unfall mit Straßenbahn ■ Gestern Abend kam es in Graz zu einem tragischen Unfall: Auf Höhe der Haltestelle Brauquartier im Bezirk Puntigam kollidierte ein Mann aus bislang ungeklärter Ursache mit einem Wagen der Straßenbahnlinie fünf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mann unter der Straßenbahn eingeklemmt. Die Grazer Berufsfeuerwehr rückte aus, um den Mann zu retten. Der Lenker der Straßenbahn leistete dem Verunfallten Erste Hilfe. Die Feuerwehrmänner sicherten zunächst die Einsatzstelle, danach begannen sie, unter Einsatz von schwerem Gerät, die Straßenbahn anzuheben. Schließlich konnte der Verletz- Gestern Abend kollidierte in Graz ein Mann mit einer Straßenbahn. Er wurde unter der Bahn eingeklemmt und verstarb noch am Unfallort. BF GRAZ te befreit und an einen Notarzt übergeben werden. Trotz der raschen Befreiung erlag der Mann noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Auf Zebrastreifen von Auto erfasst ■ Zu einem weiteren schweren Unfall kam es gestern Mittag in der Grazer Conrad-von-Hötzendorf-Straße. Ein 54-jähriger Fußgänger aus dem Bezirk Südoststeiermark wollte den Schutzweg auf Höhe des Gadollaplatzes queren, als er von einem 63-jährigen Autofahrer aus Graz erfasst wurde. Warum es zu dem Unfall kam, ist derzeit noch unklar. Der Fußgänger erlitt bei dem Zusammnestoß mit dem Pkw schwere Verletzugen und wurde anschließend von der Rettung ins LKH Graz eingeliefert. Ein Alkoholtest des Autofahrers lieferte ein negatives Ergebnis. Rauch in Schule: Kinder evakuiert ■ Heute kam es in der Volksschule Schirning im Bezirk Graz-Umgebung zu einer plötzlichen Rauchentwicklung im Werkraum. Die Direktorin der Schule, Christine Derler, rief umgehend die Feuerwehr. Während die Florianis anrückten, wurden die Volksschulkinder von den Lehrkräften ins Freie begleitet. Neben dem Rauch entwickelte sich auch ein beißender Gestank in der Schule, berichtete Derler. Die Feuerwehr suchte nach der Ursache des Rauchs, verantwortlich dürfte wohl ein Defekt an einer technischen Anlage gewesen sein. Nachdem die Schule wieder rauchfrei war, konnten die Kinder wieder hinein, passiert ist niemandem etwas. „Es war für die Kinder halt eine Aufregung, wenn die Rettung und die Feuerwehr kommt“, erzählt Christine Derler, „aber alles ist gut ausgegangen.“

2021