Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

10. März 2019

  • Text
  • Graz
  • Grazer
  • Stadt
  • Woche
  • Verena
  • Frauen
  • Nagl
  • Schlossberg
  • Philipp
  • Szene
- Neue Attraktion: Spektakuläre Lichtspiele im Schlossbergstollen - Keine Sitzung seit 2016: Grazer Naturschutzbeirat soll wieder arbeiten - Hochwasserschutz 2019 - Bürger sollen Ideen zur Luftverbesserung liefern - Wetzelsdorf: Kapelle wird jetzt zum Nachbarschaftszentrum - Die Josef-Huber-Gasse versinkt im Feinstaub - Faschingdienstag: Promis beim Faschingsumzug in Graz

graz 4

graz 4 redaktion@grazer.at & 0316 / 23 21 10 Wir sollten den Pfingstmontag gegen einen freien Karfreitag eintauschen.“ Stadtpfarrpropst Christian Leibnitz macht einen Vorschlag zur Karfreitagsdebatte. SCHERIAU www.grazer.at 10. MÄRZ 2019 ANNA LISA CHANG/DIELICHTFAENGERIN.NET Schlossberg wird Gemeinderätin S. Potzinger, M. Schickhofer und VP-Klubchefin B. Riener (v. l.) beim Kongress Familienkongress fand in Graz statt ■■ Letztes Wochenende fand im Steiermarkhof ein von der Familienzentrum-Akademie veranstalteter Familienkongress statt. Eröffnet wurde der Kongress von Vize-LH Michael Schickhofer, der über seine Erfahrungen und Zugänge zum Thema Familie sprach: Für ihn sei es selbstverständlich gewesen, „das erste Monat nach der Geburt meines Sohnes Gregor als Papamonat zu nehmen und ganz intensiv für meine Familie da zu sein“. Die Mountainbikestrecke auf dem Plabutsch wird erweitert. GETTY Plabutsch: Mehr Platz für Biker ■■ Nicht immer reibungsfrei funktioniert das Miteinander von Spaziergängern, Mountainbikern und Anrainern auf dem Plabutsch. Die Stadt will nun Konflikten vorbeugen und erweitert die bestehende Mountainbikestrecke. Mit den Grundeigentümern seien bereits entsprechende Vereinbarungen getroffen worden, heißt es. Insgesamt geht es um eine Weglänge von 8,1 Kilometern, die Stadt zahlt dafür rund 4200 Euro pro Jahr. Der gesamte Stollen in Grün, die Lichtspiele starten morgen, Stadtrat Riegler machte erste Tests (kl. F.). SCHERIAU (2) derGrazer Was soll am Schlossberg noch gebaut werden? „Beim Uhrturm könnte man ein Häuschen für kleine Vernissagen bauen. So was käme sicher gut an.“ Susanne Stöckl, 53, Galeristin „An einem Sonnenhang wär ein Bereich samt Café mit günstigen Studenten-Preisen ideal.“ Justus Hinze, 20, FH-Student „Das, was aktuell da ist, sollte man pflegen – was am Schlossberg fehlt, sind maximal mehr Mistkübel .“ Ruth Karner, 62, Pensionistin Blitzumfrage „Ich würd was ersetzen: weg mit diesem Hackher- Löwen und her mit einem japanischen Kirschbaum!“ Sascha Stöckl, 86, Maler ? ALLE FOTOS: DER GRAZER „Bauen? Gar nix! Man soll endlich mal was lassen, wie es ist. In Graz wird sowieso viel zu viel verbaut.“ Jochen Krieger, 48, Lagerist

10. MÄRZ 2019 www.grazer.at graz 5 ➜ TOP GETTY (2) Rasche Reinigung Hut ab: Nach den Faschingspartys schaffte es die Holding, die Straßen schnell wieder sauber zu bekommen. Telefon- und Onlinebetrug Die Polizei warnt: Derzeit sind vermehrt Telefon- und Onlinebetrüger aktiv. Ein Grazer wurde bereits Opfer. FLOP ➜ zum „Super-Berg“ Kurz gefragt … KULTURBERG. Der Grazer Schlossberg wird von Jahr zu Jahr attraktiver. Als nächste Attraktion gibt es Lichtspiele im Stollen. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Was für ein Berg, dieser Schlossberg mitten in der City von Graz. „Der Schlossberg ist für die Grazer und Grazerinnen der beliebteste Erholungs- und Kraftort“, betont der zuständige Kultur- und Finanzstadtrat Günter Riegler. LED-Leuchten Nächste Woche startet die neue, dem „Grazer“ exklusiv vorgestellte Effekt-Beleuchtung im Schlossbergstollen. Laut Kulturamt soll die alltägliche Ausleuchtung auch der Sicherheit im Stollen dienen und weiters für diverse kulturelle und künstlerische Nutzungen verwendet werden. Mit den in den Leuchten verbauten LEDs lassen sich sämtliche Lichtfarben mischen und somit Lichtstimmungen zu entsprechenden Events anpassen. Es wurden insgesamt 25 lineare LED- Leuchtmittel (Rot-Grün-Blau- Weiß) verbaut. Die Farbtöne können individuell über ein Mischpult gemischt werden und sich dem Rhythmus einer eingespielten Musik anpassen. Diese Tracon-Lightbase-Beleuchtung im Stollen wird auch in den großen Metropolen dieser Welt zur Anstrahlung diverser Statuen und Kunstwerke eingesetzt, wie etwa von Wahrzeichen wie den Flame Towers in Baku, das Nationalstadions in Warschau, der Galeries Lafayette in Paris, der Christus-Statue in Rio de Janeiro und vielem mehr. In Österreich ist dies laut der ausführenden Firma VME die erste Beleuchtung dieser Art und entspricht somit dem Anforderungsprofil „City of Design“ der Stadt Graz. „Ich freue mich wirklich sehr, dass wir den Berg mit den Grazer Spielstätten nicht nur vom Scheitel Kasematten bis zur Sohle Dom im Berg erfolgreich bespielen, sondern dass es uns gelungen ist in den letzten Jahren, den Schlossberg immer noch weiter zu attraktivieren. Mit der Schlossbergrutsche, mit dem 2020 neu zu eröffnenden Schlossberg-Museum und jetzt mit der in Österreich einmaligen Beleuchtung des Stollens lassen wir den Berg buchstäblich in noch hellerem Glanz erstrahlen“, so der Stadtrat. Weitere Attraktionen Es hat sich viel getan am Schlossberg. Dieser Tage ist die renovierte Schlossbergbahn wieder auf Schiene, alles wartet schon auf das neue Schlossberg-Museum 2020, im Mai gibt es wieder am Muttertag das jährliche Schlossberg-Fest, die Uhrturm-Kasematten sind jetzt direkt begehbar, die Schlossberg- Rutsche ist das neue Highlight, der Dom im Berg ist dabei, eine international anerkannte Location zu werden. Der Schlossberg-Stollen soll auch für Events genutzt werden, etwa für Vernissagen, Lesungen und Konzerte. ... Günter Riegler 1 Der Schlossberg blüht auf, haben Sie ihn wachgeküsst? Riegler: Wir haben uns in der Koalition auf eine weitere Attraktivierung des Schlossbergs geeinigt, ich freue mich, dass ich das als zuständiger Stadtrat umsetzen darf. 2 Was war die Idee hinter den Lichtspielen im Tunnel? Riegler: Lichtkunst ist ein Kultur-Schwerpunkt aus der Agenda 2022. Daher war es uns wichtig, den Tunnel mit Licht und Farbe attraktiver und sicherer zu machen. 3 Welche Projekte werden noch kommen? Riegler: Wir sind in guten Gesprächen über eine weitere Attraktivierung und kulturelle Bespielung des Stollens.

2022

2021