7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

10. Juni 2018

  • Text
  • Graz
  • Juni
  • Grazer
  • Stadt
  • Heuer
  • Woche
  • Steirischen
  • Opel
  • Welt
  • Markus
- Preise explodieren, Mieten doppelt so hoch wie in Wien: Hunderte Geschäfte in Graz stehen leer - Grazer Gemeindebau-Bericht 2017 - Oldtimer-Bim als Sommer-Attraktion - Straßenbahn-Haltestellen Kaiser-Josef-Platz und Reiterkaserne werden begrünt - Ab Herbst wachsen die Grazer Parkzonen - In Graz fallen täglich 15 Tonnen Plastikmüll pro Tag an - Südafrika: Zwei Grazer erobern das Wein-Kap - Neue Chefin in der ShoppingCity Seiersberg

sport 44

sport 44 redaktion@grazer.at Christian „Der wird schau wohl nicht her, kannst mehr sehr a bisserl lange bei rean Sturm für mi...?“ Graz spielen ...“ Sturm-Legende Deutschland-Teamchef Mario Haas Jogi hielt Löws Tormann Prognose zu Christian Peter Zuljs Gratzeis Leistung Abschied beim Länderspiel auf Video fest gegen und Österreich suchte ganz hört man besonders in Graz emotionale eher ungern. Ausschnitte. GEPA GEPA (3) (6) www.grazer.at 10.JUNI 27. MAI 2018 Die Expertisen der Das top besetzte Turnier erlebt heute seinen Höhepunkt. MURBEACH Beach-Finale im Herzen der Stadt ■■ Seit gestern läuft die internationale „Katzbeck Beachvolley Pro Tour“ am Mur Beach sowie in der Eggenberger Auster. Und: heute am Hauptplatz! Das Stadion der Footvolley-EM wird zum Beach Court umfunktioniert, vor 500 Fans gehen also mitten im Zentrum die Titelentscheidungen über die Bühne. Schopp (rechts) schied mit dem ÖFB-Team 1998 in Frankreich früh aus. GEPA, KK ANKICK. In vier Tagen startet die WM in Russland. Die letzten Grazer WM-Kicker Mario Haas und Markus Schopp verraten ihre Prognose. Von Philipp Braunegger philipp.braunegger@grazer.at Die letzten zwei Grazer, die bei einem WM-Turnier am Rasen standen, sind Mario Haas und Markus Schopp, die 1998 in Frankreich dabei waren. Aufs Turnier in Russland freuen sie sich mittlerweile als Hockey in jedem Alter SPORTLICH. In der Serie „Gemma, Grazer!“ stellen wir jede Woche eine andere Sportart, die in Grazer Vereinen ausgeübt wird, vor. Heute präsentieren wir Hockey! Gemma, Grazer www.grazer.at Von Martin Machinger redaktion@grazer.at Jeder kennt Eishockey, doch auch abseits der Eisfläche bietet Hockeysport jede Menge Action und Spannung. Ein weiterer Vorteil ist zudem, dass Hockey wetterunabhängig in der Halle und im Freien ausgeübt werden kann. Ein ganz deutlicher Beweis dafür ist der Hockey Club Graz, der insgesamt rund 100 Mitglieder zählt und die Kids schon ab dem Kindergartenalter begeistert. Die Erfolge kommen da auch nicht zu kurz, denn der Verein ist in der zweithöchsten Liga vorne dabei, und etliche Spieler des HC Graz sind im österreichischen Nationalteam vertreten. Was diesen Sport so einzigartig macht, weiß der Obmann des Vereins Reinhard Brantner: „Hockey ist ein super Sport für Kinder, da es keine Körperattacken gibt und er daher sehr verletzungsarm ist. Zudem ist diese Sportart technisch sehr anspruchsvoll und die Teamarbeit ist unglaublich wichtig. Außerdem macht es von Anfang an wahnsinnig viel Spaß!“ Infos zu den steirischen Vereinen findet man online unter www.hockey.at. Reinhard Brantner, Obmann des Hockey Club Graz, freut sich stets über Interessierte beim Probetraining. Alle Infos gibt es online unter www.hcgraz.at. HC GRAZ (2)

10. JUNI 2018 www.grazer.at sport 45 HERO➜ Martin Kocian, Football-Trainer Vier Heimsiege in Folge lassen die Jungs der Giants schon Kurs auf die Wildcards nehmen. . Roman Mählich, Fußball-Trainer Sportliche Unterlegenheit, Posse um Spieler des Gegners – harte Zeiten für den Ex-Sturm-Kicker in Wr. Neustadt. ZERO ➜ „WM-Veteranen“ Fans – und Experten! Haas rechnet mit einem Triumph aus dem Favoritenkreis: „Spanien oder Deutschland machen’s!“ Dass die Kaliber Italien und Niederlande nur zuschauen, stört den „Bomber“ nicht. „Dass andere Nationen wie Peru dabei sind, macht’s interessanter und beweist, dass die sportliche Qualität immer breiter wird! Und Italien hat’s auch leider nicht verdient.“ Schopp hat die „roten Teufel“ auf der Rechnung: „Pass auf Belgien auf! Die haben sich zu einem Top-Team entwickelt und werden nicht nur mit der starken Offensive um Kevin De Bruyne überraschen.“ Siegertipp? „Trotzdem Frankreich – auch wegen der Kaderbreite.“ Achtung auf Mbappé Jedes Turnier bringt auch stets einen großen Star entweder heraus oder pusht einen der üblichen Verdächtigen wie Cristiano Ronaldo zu Höchstleistungen. Damit rechnen die beiden WM- „Veteranen“ diesmal nicht. „Ronaldo, Messi, Müller etc. müssen während der Saison zig Partien bestreiten, jetzt rechne ich damit, dass die überspielt sind“, so Haas. Schopp präzisiert: „Die werden einfach müd sein!“ Trotzdem rechnet Schopp mit einem Franzosen ganz stark: „Kylian Mbappé – das wird sein Turnier.“ Haas meint, „einer, mit dem keiner rechnet, kommt groß raus“. Persönliche WM-Highlights 1998? Schopp: „Das ganze Rundherum einer WM, der Trubel, wie du hofiert wirst.“ Haas erinnert sich am liebsten an das Spiel gegen Italien mit dem Duell gegen Roberto Baggio. „Wir haben gegen sie, Chile und Kamerun nur zwei Remis geholt. Dabei wär viel mehr drinnen gewesen für uns.“ „Bomber“ (r.) gegen Kultstar Baggio J. Hirtenfellner, K. Posch, A. Wünscher und C. Schlagbauer ENERGIE STEIERMARK Der Schöckl will den Helden ■■ Am 16. Juni findet der erste Triathlon am Grazer Hausberg statt. Den Titel des Schöckl Heros kann man dann bekommen, wenn man 300 Meter in der well welt kumberg schwimmt, danach 11,7 Kilometer Rad fährt und die letzten acht Kilometer bis zum Alpengasthof läuft. Diesem Auf und Ab stellen sich 200 Sportler. „Offener für Neues sein!“ ■■ Fußball ist ein Wirtschaftszweig, und dem trägt die erste „Future of Footballbusiness- Conference“ Rechnung, die am 6. September (Messecongress) steigt und unter anderem Digitalisierung und Innovation im Fußballgeschäft behandelt. Weitere Themen sind Fan-Engagement und auch e-Sports. Als vortragende Experten sind unter anderen Ivo Hrstic (Sport1), Felix Welling, VfL Wolfsburg, und Bas Schnater (AZ Alkmaar) zu Gast. Organisator Thomas Maurer wünscht sich mehr Engagement heimischer Klubs: „Es ist oft die Frage, ob Klubs Personal für neue Wirtschaftsbereiche T. Maurer (l.) organisiert die Fußball- Busi- ness- Messe. C. HÜTTER installieren. Wär wichtig, denn Events wie unseres dienen dem ‚Von einander lernen‘-Prinzip. Konkurrenzdenken gibt’s keines, Sturm, GAK und Co würden sicher profitieren!“ PHIL

2021