Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

10. August 2021

  • Text
  • Gemeinderatswahl
  • Wahl
  • Schlossberg
  • Hof
  • Kroatien
  • Zadar
  • Interview
  • Richter
  • Wlasak
  • Shoppingcity
  • Sturm
  • Festival
  • Corona
  • Morgen
  • September
  • Grazer
  • August
  • Graz
- Fahrplan zur Graz-Wahl am 26. September - „Genuss ab Hof" Laden eröffnet am Fuße des Schloßbergs - SK Sturm zog wirtschaftliche Bilanz: „Wir sind schuldenfrei!" - Richter Helmut Wlasak im Interview - Zadar, Kroatien: Urlaub ohne Corona-Regeln

4 graz www.grazer.at

4 graz www.grazer.at 10. AUGUST 2021 SK Sturm präsentiert Wirtschaftsbilanz „Wir sind komplett schuldenfrei!“ Präsident Christian Jauk (l.) und Geschäftsführer Thomas Tebbich können für das letzte Jahr neben sportlichen, auch wirtschaftliche Erfolge vorweisen. GEPA BILANZ. Der SK Sturm präsentierte ein erfreuliches wirtschaftliches Fazit des Corona-Jahres: Der Verein ist schuldenfrei, zudem wird nachhaltig geplant. Im Herbst werden Mitglieder aktiv gesucht. Von Tobit Schweighofer tobit.schweighofer@grazer.at Nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich ist das Corona-Jahr für den SK Sturm Graz sehr gut verlaufen. „Der Verein ist schuldenfrei“, konnte der wirtschaftliche Geschäftsführer Thomas Tebbich heute in einer eigens anberaumten Pressekonferenz erfreut berichten. „Das war und ist bei uns oberste Prämisse gewesen.“ Trotz der unsicheren Situation rund um die Corona-Pandemie haben sich in dieser Saison bereits 5.100 Sturmfans für ein Bundesliga-Jahresabo entschieden. Auch das bereits aufgelegte internationale Abo für die vier Heimspiele in Europa League Playoff und anschließender Gruppenphase findet reißenden Absatz. Bis Montagabend waren knapp 3.000 Abos verkauft. Mit dem Wechsel zum Ausrüsterduo Nike und 11teamsports ist es dem SK Sturm zudem gelungen, erstmals mit einem der „big player“ am Ausrüstermarkt zusammenzuarbeiten. Nach dem Release des neuen Trikots wurden laut Tebbich die Sturmshops gestürmt. Gute Basis für Zukunft „Wir haben uns als Klub gemeinsam hervorragend weiterentwickelt und sind in allen Bereichen sehr professionell aufgestellt“, so Tebbich weiter. „Die aktuellen Zahlen zeigen, dass der Klub in den letzten Jahren nachhaltig gewirtschaftet hat und mit einer guten Basis in die Zukunft blickt. Hinter unserer Marke stehen fantastische Mitarbeiter, die jeden Tag 100 Prozent für Schwarz und Weiß geben.“ Damit hat man durchaus Außergewöhnliches geschafft, wie Präsident Christian Jauk betont: „Sturm Graz war am stärksten vom Corona-Jahr betroffen, wenn man das Budget in Relation zu den Zuschauereinnahmen stellt“, meinte Jauk, der die Bedeutung des Sportfonds der Regierung unterstrich: „Ohne den wäre es nicht gegangen.“ Mitglieder-Offensive Mit einer groß angelegten, steiermarkweiten Kampagne werden zudem im Herbst neue Zielgruppen für eine Mitgliedschaft beim SK Sturm angesprochen. „Wir sind und bleiben ein Klub zum Angreifen, der tief in den Herzen der Menschen verwurzelt ist. Wir wollen in Zukunft noch mehr Fans dazu bewegen ein aktiver Teil der Sturmfamilie zu werden. Unsere Mitgliederkampagne im Herbst soll dieses Ziel widerspiegeln“, verspricht Jauk, der den Sponsoren, die dem Verein in den vergangenen eineinhalb Jahren die Treue gehalten haben, dankt. Sportlich sieht er Sturm nach den zwei Siegen in den ersten drei Runden der neuen Saison auf gutem Weg: „Aber wir dürfen jetzt nicht zu euphorisch werden.“ derGrazer IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER, HERSTELLER & MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10 | GESCHÄFTSFÜHRUNG/REDAKTION: Gerhard Goldbrich | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Verena Leitold (Leitung E-Paper & Online, 0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/ 80 666 6694), Valentina Gartner (0664/80 666 6890), Fabian Kleindienst (0664/80 666 6538), Julian Bernögger (0664/80 666 6690), Nina Wiesmüller (0664/80 666 6918), Redaktion -Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at | ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Selina Gartner (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/ 80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666 6895) | OFFICE MANAGEMENT: Pia Ebert (0664/80 666 6490) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | VERBREITETE AUFLAGE PRINT: 175.928 (Der Grazer, wö, ÖAK 2.HJ 2020). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.

10. AUGUST 2021 www.grazer.at graz 5 Die Haut hat niemals Urlaub ACHTUNG. Im Sommer ist unsere Haut oft verstärkt der Sonnenstrahlung ausgesetzt. Schützt man sich nicht richtig, kann das bleibende Schäden und im schlimmsten Fall Hautkrebs mit sich bringen. Von Nina Wiesmüller nina.wiesmueller@grazer.at Wenn die Temperaturen steigen und die Wolken verschwinden, heißt das für viele: Sonne tanken! Und das zurecht, denn die warmen Strahlen machen uns nicht nur glücklich, sondern kurbeln auch die körpereigene Vitamin-D-Produktion an und helfen so unter anderem auch dabei, die Knochen zu stärken. Wie so oft gilt auch beim Sonnenbaden: Die Dosis macht das Gift. Denn hinter den vermeintlich harmlosen Strahlen verbergen sich viele Gefahren. Sonnenschutz Wohl die wenigsten bleiben von Sonnenbränden verschont. Egal, ob man beim Son- nenbaden eingeschlafen ist, oder beim Eincremen nachlässig war, ein Sonnenbrand sollte nie als Lappalie behandelt werden. Bei diesem werden Zellen der Oberhaut (Epidermis) durch die Strahlen der Sonne geschädigt und bewirken in Folge eine Entzündung der darunterliegenden Lederhaut (Dermis). Die Langzeitfolgen sind gravierend: Vor allem der schwarze Hautkrebs wird durch häufige Sonnenbrände gefördert. Peter Wolf, Vorstand der Universitätsklinik für Dermatologie und Venerologie appeliert für einen ausreichenden Schutz. „Adäquate Sonnencreme und die richtigen Bekleidung ist daher äußerst wichtig. Dabei ist zu beachten: Je heller die Haut, desto empfindlicher ist sie“, so Wolf. „Vorsicht ist besser als Nachsicht“ trifft vor allem beim Thema Sonnenschutz zu. Durch Eincremen verringert man das Risiko für schwarzen Hautkrebs. MEDUNIGRAZ DIE JAHRES- KARTE, DIE MEHR KANN holding-graz.at/linien ● Nutzung aller Straßenbahnen und Busse in der Zone 101 inkl. der Schloßbergbahn achtzigzehn | Foto: Lex Karelly | BEZAHLTE ANZEIGE ● Kostenlose Mitgliedschaft für tim – unser (e-)Carsharing- und Mietauto-Angebot ● ● 20 Euro GrazGutscheine geschenkt – bei Einlösung im tim-Servicecenter bekommt man 1 × 8 oder 2 × 4 (e-)Carsharing-Stunden* Mitgliedschaft im Vorteilsclub der Holding Graz mit zahlreichen Ermäßigungen *Aktion gültig beim Ticketkauf von 1. Juli 2021 bis 30. Juni 2022. Alle Details gibt es online unter: holding-graz.at/linien

2022

2021