7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

1. März 2020

  • Text
  • Fasching
  • Stadtfuehrung
  • Corona
  • Hochwasser
  • Wohnbau
  • Park
  • Orientierungshilfen
  • Eisperle
  • Restaurant
  • Schlossberg
  • Behinderung
  • Pflanzen
  • Spruehnebel
  • Tummelplatz
  • Klimawandel
  • Menschen
  • Steiermark
  • Stadt
  • Grazer
  • Graz
- Innovative Ideen gegen den Klimawandel: Stadt setzt Tummelplatz mit Sprühnebel unter Wasser - 83.500 Pflanzen bringen die Stadt zum Leuchten - Neue Hilfe für Menschen mit Behinderung gestartet - Schlossberg Restaurant: Neue Ausstattung, neues Konzept - Neue Eisperle in der Färbergasse eröffnet - Orientierungshilfen kaum noch zu erkennen - Senioren-Inseln in Parks mit Boccia und Schach - Wirbel um Wohnbau im Hochwasserschutzgebiet - 4 von 5 Grazern finden: Corona-Hysterie ist übertrieben - Beisl-Rallies und Ganoven-Rundgänge: Newcomerin erfindet Stadtführungen neu - Fasching 2020

30 eco ANZEIGE

30 eco ANZEIGE 1. MÄRZ 2020 Am Puls der Zeit mit dem modernen Bildungsangebot (Weiter-)Bildung ist wertvoll. Ob Kolleg oder Hochschule, es gibt viele Wege nach der Matura. Oder man taucht in die Welt der Düfte und wird zum Aroma-Profi – die Angebote sind vielfältig. Fachkräftemangel ist in aller Munde – und die Unternehmen reißen sich um motivierte und talentierte junge Kräfte. Fachkräfteausbilder Im Zuge der Fachkräfteinitiative des Bildungsministeriums (BM:BWF) wurde deshalb an der HTL Bulme ein Tageskolleg für Informationstechnologie angesiedelt. In nur vier Semestern Ausbildungsdauer können Maturanten die Qualifikation zum gefragten Titel „Ing. für Datenverarbeitung“ erwerben. Laut „Fachkräfteradar“ der WKO gab es in diesem Bereich im vergangenen Jahr 393 offene Stellen bei lediglich 26 Arbeitssuchenden. „Wir unterrichten am aktuellen Stand der Technik, wie Datenbanken, Webseiten und Automatisierungsanlagen programmiert werden“, erklärt Direktor Günther Greier. Diese neue Fachrichtung wird für alle Maturanten ab dem Schuljahr 2020/21 zu besuchen sein. Pirker ist von ihrer Attraktivität für Maturanten überzeugt. Die Anmeldung ist ab sofort bis Schulbeginn möglich. Berufsbegleitend Auf Digitalisierung spezialisiert sich auch die FH Burgenland, deren Angebot geht aber auch weit darüber hinaus: Es reicht von den neuen Formen des Wirtschaftens, über Umwelt-, Klima- und Energiethemen bis hin zu den großen Herausforderungen in der Gesundheit und sozialen Aufgaben. Die Hochschule verfolgt dabei einen wichtigen Trend: „Wir gehen in Inhalten, Strukturen und Prozessen auf die individuelle Situation unserer Studierenden ein und bieten daher neben unserem breiten Vollzeitangebot fast alle unserer Studiengänge auch berufsbegleitend an“, unterstreicht Rektor Gernoth Hanreich. Das attraktive Profil der FH macht, wie Geschäftsführer Georg Pehm betont, die Orientierung auf die Praxis in der Wirtschaft und Gesellschaft aus – in Kombination mit dem theoretischen Wissen. Die FH Burgenland findet man an zwei Standorten – Eisenstadt und Pinkafeld. Am 14. März wird von 9 bis 14 Uhr ein Infotag für Interessierte stattfinden. An beiden Zentren hat

1. MÄRZ 2020 ANZEIGE eco 31 jeden ersten Samstag im Monat von 10 bis 12 Uhr eine „Infolounge“ geöffnet. Im Reich der Düfte Am 14. März kann man auch in die Welt der Düfte eintauchen, wenn die Drumbl Akademie für Aus- und Weiterbildung zum Tag der offenen Tür mit einer Hausmesse zum Thema „Natur, Düfte und Aromapflege“ lädt. Wie bereichernd die tägliche – auch berufliche – Arbeit mit Pflanzen und ätherischen Ölen sein kann, wird man hautnah erleben können. Das Programm schließt außerdem Präsentationen über die Ausbildung zum Dipl. Kräuterpädagogen, die Weiterbildung zur Komplementären Pflege – Aromapflege und zum Dipl. ärztlich geprüften Aromaberater ein. In Workshops erfährt man vom Räuchern mit Duftpflanzen, Riechen, Fühlen und Schmecken von ätherischen Ölen und mehr. Für Verpflegung ist gesorgt, es werden auch Gutscheine verlost. Digitalisierung bildet einen wichtigen Bestandteil der modernen Ausbildung. GETTY

2021