7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

1. März 2020

  • Text
  • Fasching
  • Stadtfuehrung
  • Corona
  • Hochwasser
  • Wohnbau
  • Park
  • Orientierungshilfen
  • Eisperle
  • Restaurant
  • Schlossberg
  • Behinderung
  • Pflanzen
  • Spruehnebel
  • Tummelplatz
  • Klimawandel
  • Menschen
  • Steiermark
  • Stadt
  • Grazer
  • Graz
- Innovative Ideen gegen den Klimawandel: Stadt setzt Tummelplatz mit Sprühnebel unter Wasser - 83.500 Pflanzen bringen die Stadt zum Leuchten - Neue Hilfe für Menschen mit Behinderung gestartet - Schlossberg Restaurant: Neue Ausstattung, neues Konzept - Neue Eisperle in der Färbergasse eröffnet - Orientierungshilfen kaum noch zu erkennen - Senioren-Inseln in Parks mit Boccia und Schach - Wirbel um Wohnbau im Hochwasserschutzgebiet - 4 von 5 Grazern finden: Corona-Hysterie ist übertrieben - Beisl-Rallies und Ganoven-Rundgänge: Newcomerin erfindet Stadtführungen neu - Fasching 2020

28 eco www.grazer.at

28 eco www.grazer.at 1. MÄRZ 2020 1,2 Millionen für 900 Arbeitsplätze ARBEITSPAKET. Das Sozialressort der Stadt Graz bündelt seine Maßnahmen im Bereich Arbeits- und Beschäftigungsprojekte. Insgesamt werden rund 1,2 Millionen Euro für 900 Arbeitsplätze investiert. Von Tobit Schweighofer tobit.schweighofer@grazer.at Der steirische Arbeitsmarkt zeigt sich derzeit robuster, als viele gedacht haben. Trotzdem zeigt sich eine Eintrübung der Konjunktur und beim AMS rechnet man für 2020 zumindest mit einem moderaten Anstieg der Arbeitslosigkeit. Die Stadt Graz will mit flankierenden Maßnahmen aktiv Beschäftigung ermöglichen. Insbesondere zielen die Arbeits- und Beschäftigungsmaßnahmen vor allem auf jene Personen ab, bei denen die Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt aus verschiedenen Gründen erschwert ist. Die Stadt hat hier ein umfassendes Maßnahmenpaket geschnürt und im Stadtsenat beschlossen. „Das oberste Ziel ist es, Menschen in eine Beschäftigung zu bringen bzw. in dieser zu halten. Arbeit gibt Menschen Sinn und Selbstwertgefühl und ist damit die beste Sozialpolitik. Deswegen müssen wir alles tun, damit Menschen einen Arbeitsplatz bekommen“, erklärt Sozialstadtrat Kurt Hohensinner. Seit vielen Jahren kooperiert die Stadt Graz dafür mit dem AMS im Rahmen gemeinnütziger Beschäftigungsprojekte für zeitlich befristete Arbeitsplätze (Transitarbeitskräfte). „Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, gleich zu Beginn des Jahres ein solches Bündel an Maßnahmen zu schnüren. Sicherlich werden im Laufe des Jahres weitere Projekte folgen, aber mit dem Beschluss von 1,2 Millionen Euro ermöglichen wir Beschäftigungsprojekte für 900 Personen und Planungssicherheit für 2020.“ Stadtrat Kurt Hohensinner (2.v.l.) hat ein Arbeitspaket geschnürt, das auf Personen abzielt, deren Zugang zum Arbeitsmarkt erschwert ist. HEIDENSPASS

1. MÄRZ 2020 www.grazer.at graz 31

2021