7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 6 Monaten

1. Juli 2021

  • Text
  • Stammtisch
  • Sturm
  • Tischtennis
  • Saubermacher
  • Sportjahr
  • Strada
  • Nagl
  • August
  • Strada
  • Deutschfeistritz
  • Gemeinde
  • Stadt
  • Grazer
  • Juli
  • Graz
- Neues E-Carsharing in GU Nord gestartet - Lärmschutzmauer für Saubermacher-Nachbarn - Sportjahr: Die Stadt sucht den Tischtennis-Kaiser - Sturm Graz präsentiert neue Trikots - Neues Lokal: Stammtisch

8 graz www.grazer.at

8 graz www.grazer.at 1. JULI 2021 Neues Lokal: „Stammtisch“ GASTRONEWS. Am 9. Juli eröffnet der „Stammtisch am Paulustor“ und bietet eine Mischung aus international und regional. Verschiedene Kochtraditionen aus anderen Ländern werden ins Österreichische übersetzt. Der „Stammtisch“ eröffnet in der Paulustorgasse. Internationale Einflüsse treffen da auf steirische Tradition. Die Produkte sind nachhaltig und regional. KK Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Kulinarische Welten treffen ab nächster Woche in der Paulustorgasse 8 aufeinander: Am 9. Juli eröffnen Claudia Pongratz und Andreas Hamler dort nämlich den „Stammtisch“ und kombinieren österreichische Esskultur mit internationaler Inspiration, steirisches Wirtshaus mit weltoffener Cuisine, Vertrautes mit Neuem. Pongratz bringt authentische Eindrücke aus unterschiedlichsten internationalen Kochtraditionen nach Graz. Hamler übersetzt diese innovativ-ehrlich „auf Österreichisch“, regional und saisonal. „Viele Kulturen haben spannende Gerichte zu bieten. Die wahren Schätze dieser Küchen lernt man erst dann kennen, wenn man mit den Menschen vor Ort gemeinsam kocht und gemeinsam isst“, so Claudia Pongratz. „Wir werden also regional-international kochen.“ Es ist das Zusammenspiel der daraus entstehenden Gegensätze, aus dem die Gerichte für die Stammtisch-Karte entstehen. „Bei uns finden Gäste vertraute Zutaten in frischen Kombinationen – spannend interpretiert mit heimischen Produkten und regionalen Zutaten“, ergänzt Andreas Hamler. Das gemütliche Beieinandersitzen mit gutem Essen in netter Gesellschaft steht im Mittelpunkt: vom Businesslunch über den Kaffee bis zum After-Work- Cocktail und dem stimmungsvollen Dinner. Einen abgetrennten Weinkeller gibt‘s ebenfalls. Jetzt mitdiskutieren www.facebook.com/derGrazer Boykott Vielleicht wäre mal ein Boykott nicht so ganz schlecht. Wenn keiner mehr für eine Woche mit den Öffis fährt, schauen wir mal wie lange das durchzuhalten ist. Dietmar Müller * * * Kein Boykott Und wie soll ein Boykott der Öffis funktionieren? Wie kommen die Leute, die darauf angewiesen sind von A nach B? Sollen wir uns alle ins (vorhandene oder nicht vorhandene) Auto setzen? Wobei DAS wäre dann interessant, was sich dann auf den Straßen abspielen würde. Johanna Rauchenschwandner * * * Fahre schon lange nicht mehr mit Öffis Ich fahre schon lange nicht mehr mit den Öffis in Graz, denn wenn ich für mich und die Kids zahlen muss, kann ich mir für die Zeit so gut wie immer eine Parkgarage nehmen und bin flexibler . Sabrina Schmölzer Meistkommentierte Geschichte des Tages * * * Hohe Preise Finde die Preise im Vergleich zu Wien sehr hoch. Da werden die Autofahrer sicher nicht auf die Öffis umsteigen! Eine Zuzahlung durch die Stadt ist sicher ein umweltfreundliches Wahlzuckerl. Edith Hönickl Grazer Öffis wurden wieder teurer Ab heute sind die Tarife für die Graz Linien erhöht. Die Jahreskarte kostet statt wie bisher 298 Euro mittlerweile 315 Euro. Die Wochenkarte wird um 50 Cent teurer, die Monatskarte um 1,60 Euro. Die 24-Stunden-Karte kostet nun 5,60 Euro – um 10 Cent mehr, nicht angefasst wird allerdings der Preis der Stundenkarte, dieser bleibt bei 2,50 Euro. Unsere Leser machten ihrem Ärger darüber auf Facebook Luft. REAKTIONEN & KOMMENTARE REAKTIONEN & KOMMENTARE

1. JULI 2021 www.grazer.at graz 9 A l i n a Traussnig (13) absolvierte diese Woche ein 3-tägiges Praktikum beim „Grazer“. KK Kekserl sucht ein Zuhause Grazer Pfoten Praktikum beim „Grazer“ ■ Die 13-jährige Alina Traussnig, eine Schülerin des Gymnasiums in Köflach, bekam diese Woche beim „Grazer“ erste Einblicke in die Berufswelt. Von ihrem Praktikum berichtet sie: „Gleich vom ersten Tag an wurde ich ausgesprochen herzlich begrüßt, was mir die Umstellung auf das neue Umfeld unglaublich erleichterte. Ich konnte so viele neue Menschen kennenlernen, welche alle überaus freundlich und einladend waren. Außerdem hatte ich die Chance in die unterschiedlichen Bereiche, die hinter einer Zeitung stecken, hinein zu schnuppern. Im Laufe dieser drei Tage konnte ich bei Organisation, Grafik, Verkauf und auch beim Schreiben von Artikeln dabei sein. Mein Aufenthalt hat mir gezeigt wie vielseitig ein Beruf bei der Zeitung sein kann. Darüber hinaus hat er in mir den Wunsch gestärkt später in der Medienbranche zu arbeiten.“ Kekserl sucht ein freundliches Zuhause, welches ihr viel Liebe schenkt. KK Die junge Katze Kekserl ist abgegeben. Ob nur in der Wohnung oder mit Freigang ist ihr in ein wahres Energiebündel. Sie ist aufgeweckt und sehr einem liebevollen Heim egal. neugierig, gegenüber neuen Menschen ist sie freundlich. Kekserl liebt es zu spielen und jagt liebend gerne ihren Spielzeugen - 3 Monate - weiblich - Wohnung oder Freigang hinterher. Das Kätzchen möchte in ihrem Zuhause nicht alleine sein und wird daher nur an Besitzer mit einer Zweitkatze Kontakt: Arche Noah www. aktivertierschutz.at Tel. 0676/84 24 17 437 HEUTE, 19.00: LUV Graz vs. Austria Puch Sportplatz Union LUV Graz

2021