7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 10 Monaten

1. Februar 2021

  • Text
  • Graz
  • Februar
  • Grazer
  • Stadt
  • Steiermark
  • Menschen
  • Personen
  • Morgen
  • Gastronomie
  • Steirer
- 80.000 Steirer haben sich am ersten Tag für Covid-Impfung angemeldet - Lockdown-Lockerung: Handel und Schulen dürfen aufsperren - Grazer Politiker im großen Interview

10 graz www.grazer.at

10 graz www.grazer.at 1. FEBRUAR 2021 C H R O N I K Blaulicht Report ✏ julian.bernoegger@grazer.at Kellerbrand in Feldkirchen ■ Am Sonntagnachmittag kam es im Keller eines Mehrfamilienhauses in Feldkirchen zu einem Brand. Ein aufmerksamer Nachbar alarmierte sofort die Einsatzkräfte, die Freiwilligen Feuerwehren Feldkirchen und Kalsdorf rückten mit acht Fahrzeugen und 28 Männern zur Brandbekämpfung an. Atemschutztrupps löschten das Feuer im Inneren des Hauses, mit einem Hochdrucklüfter konnte der Rauch im Keller beseitigt werden. Die Feuerwehren brachten den Brand schnell unter Kontrolle. Die Höhe des verursachten Schadens ist noch nicht bekannt, verletzt wurde zum Glück niemand. Die Brandursache könnte ein Kübel In Feldkirchen kam es gestern zu einem Kellerbrand. Die Feuerwehren Kalsdorf und Feldkirchen rückten zur Brandbekämpfung aus. FF FELDKIRCHEN mit heißer Asche gewesen sein, der im Keller auf einer Holzpalette abgestellt worden war. Entflohener Häftling in Graz geschnappt ■ Vergangenen Freitag ertappte die Grazer Polizei einen 27-Jährigen, der in einer Tankstelle an einem Glücksspielautomaten zockte. Da dies nach den derzeitgen Ausgangsregeln verboten ist, wollten die Beamten den Mann kontrollieren. Dieser ergriff die Flucht, konnte allerdings nach einer Verfolgungsjagd verhaftet werden. Der Mann widersetzte sich zuvor jedoch der Festnahme und verletzte mehrere Polizisten. Am Samstag wurde nun bekannt: Bei dem Mann handelt es sich um einen Häftling, der bereits 2018 aus der Justizanstalt Krems an der Donau geflohen war und seitdem unter falschem Namen gelebt hat. Auch bei seiner Festnahme am Freitag gab er falsche Personalien an – die Ermittler kamen ihm jedoch auf die Schliche. Der ausgebüchste Häftling wird nun wieder zurück in die Justizanstalt Krems gebracht. 20 Demo-Anzeigen in der Steiermark ■ Am Wochenende kam es in ganz Österreich zu zahlreichen Demonstrationen gegen die Anti- Corona-Maßnahmen. Wie das Innenministerium heute in einer Aussendung mitteilte, wurden auch in der Steiermark 20 Personen zur Anzeige gebracht, weil sie gegen geltende Auflagen, wie etwa das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes oder die Einhaltung eines Mindestabstands verstoßen haben. „Es ist völlig inakzeptabel, dass die Mehrheit der Menschen in Österreich, die sich vorbildlich an die Maßnahmen zur Bewältigung der Pandemie hält, von der Verantwortungslosigkeit einiger weniger gefährdet wird“, kritisiert Innenminister Karl Nehammer in der Aussendung das Verhalten zahlreicher Demonstranten. JETZT VERSANDKOSTENFREI SHOPPEN! ABHOLUNG & MONTAGE VOR ORT Öffnungszeiten während des Lockdowns: Mo–Fr: 9:00 – 15:00 Sa: 9:00 – 14:00 AUCH WÄHREND DES LOCKDOWNS MÖGLICH! HERVIS MURPARK Ostbahnstrasse 3, 8041 Graz Tel: 0316 / 461937 HERVIS CITYPARK Lazarettgürtel 55, 8020 Graz Tel: 0316 / 710431

1. JÄNNER 2021 www.grazer.at graz 11 Circle Creek: Video als Thriller HAMMER. Die Grazer Band Circle Creek hat brandaktuell ihr bislang wohl bestes Video produziert. Im Titel „Tell me Baby“ geht es um metallastigen Heavy Rock und eine Story, spannend wie ein Thriller. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Zwei Jahre sind es nun schon her, dass die Grazer Band Circle Creek ihr 35. Bandjubiläum gefeiert hat. Jetzt präsentieren die kultigen Zirkelbach-Zwillinge Chris und Didier (Gitarre und Gesang), Wolfgang Huber (Bass) und Bernhard Wolf (Drums) einen neuen Song samt Video, das alles Bisherige, das die Band in den vielen Jahren gemacht hat, in den Schatten stellt. „Tell Me Baby“ erzählt eine Geschichte, die im Video von Regisseur Tobi Frick eindrucksvoll umgesetzt wurde. Die Schauspieler Carina Töfferl und Michael Rast verleihen der Storyline den passenden Ausdruck. Inhaltlich ist „Tell Me Baby“ ein Heavy-Rock-Drama. Licht oder Schatten, Liebe oder Hass – Wie nahe liegt das eine beim Anderen. Jeder ist bemüht, seine nach außen gezeigte Fassade bestmöglich zu präsentieren. Hauptsache das nächste Foto einer ach so heilen Welt für den nächsten Social-Media-Kick. Schöne neue Welt. Doch der kleinste Funke Enttäuschung kann ein Feuer schüren, das jederzeit in einem Drama endet. Das Video zu „Tell me“ ist der finale Schritt der Band in Richtung Veröffentlichung des nächsten Albums „T.W.I.O.F“ (This World is on Fire), welches in diesem Frühjahr über NRT-Records in Zusammenarbeit mit den Promofirmen Dr. Music, Grand Sounds und MPN weltweit sowohl digital als auch physisch überall erhältlich sein wird. Live gibt es Circle Creek das nächste Mal via Stream aus der Helmut List Halle zu sehen – und zwar schon am 18. Februar. Peter Droneberger widment den Jungs eine Folge in seiner beliebten Onlineserie „grazconnected“. Wenn es das Corona-Virus zulässt, wird die Band im Sommer bei einigen Festivals spielen. Circle Creek sind eine der besten Metal Bands der Grazer Szene. Ganz vorne in der Front Row die Zirkelbach-Twins. Beide sind schon als Kinder mit AC/DC aufgewachsen und gelten nach all den Jahren in der Grazer Szene als wahre Legenden. Jetzt mitdiskutieren www.facebook.com/derGrazer Woher das ganze Geld? Ich bin absolut der Meinung, es muss weiter gehen. Doch frage ich mich neben dem U-Bahn Projekt, mit welchem Geld das zu dieser Zeit gemacht wird. Die einigen, die bisher sogar ihre Gewinne erhöht haben, ist zb. die gesamte Bauwirtschaft mit ihrem Nebengewerbe. Sicher, die vielen Menschen, die derzeit arbeitslos sind, viel Zeit haben, können die Natur genießen, doch genau die ÖVP wirft jetzt mit dem Steuergeld umher. Geld, das nicht sie erwirtschaftet haben. Sie haben keine finanziellen Einbußen, werden nicht arbeitslos und weren Monat für Monat, mit ihren Gehältern immer vermögender. Roland Schöngrundner Zuerst Hafen für Arme Zuerst brauchen wir meiner Ansicht nach einen ‚Hafen‘ sprich sicheres und warmes Dach über dem Kopf für alle Menschen, die obdachlos sind. Petra Zoffmann * * * Kroatien als Vorbild Es empfiehlt sich ein Blick nach Karlovac, die haben das dort richtig lässig gemacht. Freiluftveranstaltungen dank fix überbauter Bühne, Sportplätze, Gastronomie und Badebereich mit Trampolin usw. mitten in der Stadt. Public Viewing dank großer Leinwände auch vom anderen Ufer aus möglich. Thomas Klöckl * * * Mur mehr nutzen Der Fluss sollte auf vielfache Art besser genutzt werden. Harald Mocnik Neues Erholungsgebiet Neues Naherholungsgebiet wurde geschaffen. Finde ich genial, da viele Leute und vor allem auch viele Kinder diesen Raum jetzt schon in vollen Zügen nützen. Manuela Gasser * * * Murweg öffnen Vielleicht könnte man stattdessen einmal wieder den Murweg entlang der Seifenfabrik öffnen, ohne dass man kilometerweite Umwege in Kauf nehmen muss. Walter Zechner * * * Unrealistische Skizze Naja, wenigstens wird mit einem Wal in der Mur in der angefertigten Skizze Bezug darauf genommen, wie realitätsnah dieses Projekt ist. Tristan Ammerer Meist kommentierte Geschichte des Tages Bekommt Mur einen Hafen? Ein Kulturjahrprojekt, gerade im Haus der Architektur ausgestellt, schafft heuer neue Murinseln in Liebenau. Die Stadt Graz möchte sie anschließend weiter nutzen, für Veranstaltungen und als Anlegestelle. Dabei könnte in Zukunft sogar ein kleiner Hafen in Graz entstehen. Die Nachricht sorgte diese Woche bei unseren Lesern für Aufregung. REAKTIONEN & KOMMENTARE

2021