7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 9 Monaten

1. Dezember 2019

  • Text
  • Tahi
  • You
  • Tonkin
  • Thailaendisch
  • Asia
  • Wohnen
  • Wko
  • Geidorf
  • Ampel
  • Hoetzendorf
  • Radweg
  • Stoffsackerl
  • Verkehr
  • Ackern
  • Puntigam
  • Tretroller
  • Graz
  • Dezember
  • Grazer
  • Stadt
- 300 Leih-E-Tretroller rollen auf Graz zu - Bebauung des Ackern-Areals: Puntigamer fürchten den Verkehrsinfarkt - Unweltfreundliches Graz: Stoffsackerl-Stände boomen - Neue Radwege 2020 schon befahrbar - Neue Ampel in der Conrad-von-Hötzendorf-Straße sorgt für Verwirrung - Geidorfer in Sorge um neuen WKO-Glasbau - Millionen für das Wohnen in Graz - Prik Thai, Tonkin, Pho You, The Dude: Asia-Boom in Graz geht weiter

graz 4 graz

graz 4 graz www.grazer.at 1. DEZEMBER 2019 4 redaktion@grazer.at & 0316 / 23 21 10 I werd Ihnen einmal die Wadeln viererichten!“ Das Telefonat des stellvertretenden Landespolizeidirektors Alexander Gaisch mit einem jungen Beamten sorgte für Aufsehen. LPD 300 E-Leihtretroller Stadtrat Günter Riegler (2. v. l.) garantiert stabile Finanzen. FISCHER Grazer Budget 2020 offengelegt ■■ Das Grazer Budget für 2020 ist nun im Rathaus für jedermann einsehbar. In der Bilanzierung setzt man auf ein neues System, und Investitionen erreichen dabei ein neues Rekordniveau. Das Gesamtvolumen des Grazer Budgets bewegt sich auf einem ähnlichen Niveau wie in den letzten Jahren, etwa bei 1,189 Milliarden Euro. Laufende Projekte umfassen den zentralen Speicherkanal mit etwa 81 Millionen Euro, die Straßenbahnanbindungen Reininghaus und Smart City mit etwa 72 Millionen Euro und weitere Vorhaben. Hohensinner, Roth, Trummer und Kinder der VS-Nibelungen (v. l.) KK Mit Klimaschutz Freude schenken ■ Saubermacher unterstützt auch wieder mit einer Weihnachtsaktion die Initiative von Caritas und „Licht ins Dunkel“. Hans Roth präsentierte gemeinsam mit Bildungs- und Sozialstadtrat Kurt Hohensinner, Maria Riedrich (Caritas) und Saubermacher- Klimabotschafter David Trummer (achtbester Downhill-Fahrer der Welt) in der VS Nibelungen die Aktion „Mit Klimaschutz- Ideen Freude schenken“. Gesucht werden Klimaschutz-Ideen fürs neue Jahr. Für jede Idee spendet Saubermacher einen Betrag. Lieber in Reih und Glied (Bild oben) als der Leihtretroller-Sauhaufen, wie man ihn in anderen Städten sieht. derGrazer Sind E-Scooter eine Alternative zum Auto? „Ja, sie sind eine gute Alternative, gerade in Graz mit der schlechten Luft. Helme sind aber zu empfehlen.“ Dorit Kraft, 33, Sozialpädagogin „Für manche sicher. Sie sind aber auch gefährlich, für die Nutzer selbst und für die Autofahrer.“ Dietrich Herzog, 80, Pensionist „Für Kurzstrecken ja. Der Erfolg in Graz wird vom Netz abhängen, es gibt ja auch die Altstadtbim.“ Dario Kaylani, 26, Student Blitzumfrage „Für mich nicht, ich nutze die Öffis oder gehe zu Fuß. Der Energieverbrauch der Scooter ist auch hoch.“ Hildegard Hofmeister, 62, Pensionistin ? GETTY(2) ALLE FOTOS: DER GRAZER „Ja, im Vergleich zum Verbrennungsmotor sind sie klimafreundlicher und auch platzsparender.“ Roland Hartmann, 77, Pensionist

1. DEZEMBER 2019 www.grazer.at graz 5 ➜ TOP SCHERIAU, KK Lob für die Exekutive Selbst Gegner Mönchengladbach lobte das Verhalten der Exekutive beim Fußballspiel gegen den WAC in Graz. Traurige Wahlbeteiligung Jeder zweite Grazer blieb bei der Landtagswahl zu Hause. Die Wahlbeteiligung betrug 51,3 Prozent. FLOP ➜ rollen auf Graz zu Kurz gefragt … BOOM. 300 E-Leihtretroller und 300 E-Leihfahrräder rollen auf Graz zu. Der Leihrad- Boom wird auch in Graz für Probleme sorgen. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Das Stück war im Oktober schon einmal auf der Tagesordnung des Grazer Gemeinderates. Es wurde vertagt. Jetzt wird es ernst. In der nächsten Gemeinderatssitzung soll der Gemeinderat beschließen, dass künftig elektrische Leihtretroller und elektrische Leihfahrräder in der Stadt Graz angeboten werden können. Ursprünglich haben sich zwölf Verleihfirmen für Graz interessiert. Zwei dürfen künftig Räder in Graz verleihen. Ein Betreiber kann 300 elektrische Tretroller verleihen und ein zweiter 300 Leihräder. Dabei gibt es folgende technische Voraussetzungen: Die elektrischen Tretroller müssen eine Reichweite von 20 Kilometern haben, maximal 20 km/h schnell sein und eine Belastbarkeit von mindestens 100 Kilo aufweisen. E-Tretroller, auch Scooter genannt, müssen zwei unabhängig voneinander funktionierende Bremssysteme haben. Die Ausstattung muss StVO(Straßenverkehrsordnung)-konform sein und die E-Tretroller müssen mit einem Nummernsystem gekennzeichnet sein. Für die Leihfahrräder sieht der Grundsatzbeschluss des Gemeinderates ebenso eine StVO-konforme Ausstattung und eine Kennzeichnung vor. Abstellflächen sollen in der Grazer Innenstadt, vor Universitäten, bei der Nahverkehrsdrehscheibe Hauptbahnhof, bei Märkten, Stadtentwicklungsgebieten, anderen Bahnhöfen und Nahverkehrsknoten sein. Die Verleiher, so steht es weiters im Grundsatzbeschluss des Gemeinderates, werden dazu verpflichtet, täglich für die Einsammlung und Re-Positionierung der Fahrzeuge auf den vereinbarten Abstellflächen zu sorgen. Sorgenvoll blickt man seit längerem in Wien auf die massig im Straßenbild auftauchenden E-Scooter. Dort sind zurzeit 3000 E-Tretroller unterwegs. Es kam schon zu schweren Unfällen. Sebastian Obrecht, ARBÖ: „Diese E-Scooter beschleunigen sehr schnell und das Bremsen ist nicht ganz so leicht, weil man von 25 oder 20 km/h herunterbremsen und dabei mit Körperspannung und Gleichgewicht arbeiten muss.“ Übrigens hat New York E- Scooter verboten. Wer fährt, zahlt 500 Euro Strafe. Dafür sind in Paris bereits an die 20.000 Leih-E-Scooter unterwegs. Elke Kahr, Verkehrsstadträtin: „Wir haben versucht, vorausschauend möglichst alle Problempunkte auszuschließen.“ Der Verleih soll vorerst als Testbetrieb für ein Jahr laufen. Dann wird weiter entschieden. ... Elke Kahr 1 Sind E-Roller für Graz Mobilitätsmodell der Zukunft? Kahr: Nein. Die Mikromobilität in der Stadt wird aber mehr, auf kurzen Strecken ist man auf Boards, Skates und mit Scooter unterwegs. 2 In Wien blockieren die Scooter die Gehsteige. Es kommt zu Unfällen. Kahr: Wir haben uns gut auf die Leih-E-Scooter-Welle vorbereitet. Die Ämter haben einen soliden Rahmenvertrag vorbereitet, ob diese Mustergestattungsverträge zum Tragen kommen, wird der Gemeinderat entscheiden. Wird es eigene 3 Verkehrsregeln geben? Kahr: Laut StVO sind E- Scooter (bis 600 W/25 km/h) Fahrrädern gleichgestellt. In Parks gibt’s Fahrverbote.

2021