7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 6 Monaten

1. August 2021

- Plastikrasen und Steine: Geht so Klimaschutz? - Hickhack zwischen Robert Krotzer und JVP - Kultur-Promis geben Büchertipps - Raser-Problem in Laßnitzhöhe - GAK Juniors gewinnen Stadtpokal

graz 4 graz

graz 4 graz www.grazer.at 1. AUGUST 2021 4 redaktion@grazer.at & 0316 / 23 21 10 Es ist egal, wo du gerade lebst. Die eine Sache, die immer gleich sein wird, bist du.“ Ob Thal bei Graz oder Hollywood: Arnold Schwarzenegger ist sich selbst immer treu geblieben. GEPA Plastikrasen & Steine: E. Gödl, E. Köstinger, B. Eibinger- Miedl, F. Knauhs BMLRT/MICHAEL GRUBER Breitband in GU wird ausgebaut ■ Bundesministerin Elisabeth Köstinger und Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl gaben diese Woche den Startschuss für den Breitbandausbau in St. Marein bei Graz. In einem ersten Schritt werden rund 650 Haushalte der Gemeinde an das Glasfasernetz angeschlossen. Der Bund stellt zusätzlich 21 Millionen zur Verfügung, in 26 Gemeinden sollen so 3700 Haushalte einen Breitbandanschluss kriegen. Michael Ehmann geht mit neuen Gesichtern in die Graz-Wahl. SPÖ STMK SPÖ präsentiert Liste für Wahl ■ Die Grazer SPÖ um Vorsitzenden Michael Ehmann präsentierte diese Woche ihre Liste für die Graz-Wahl am 26. September. Nicht mehr dabei ist Gerald Haßler, Susanne Bauer ist erst auf Platz 6 zu finden. Listenplatz zwei geht an die Projektleiterin Daniela Schlüsselberger, Platz drei an Gewerkschafter Manuel Lenartitsch, Platz vier an Gemeinderätin Anna Robosch, fünf an Gastronom Arsim Gjergji. Verkehrsinseln und Spielplätze könnten eigentlich auch durch Gras kühlen: stattdessen gibt’s Steine und Plastik. LUEF (2), KK derGrazer Und welchen Beitrag leisten Sie fürs Klima? „Ich versuche spritsparend zu fahren. Das belastet das Klima und meine Brieftasche weniger.“ Thomas Kubin, 21, Techniker „Ich kaufe regional ein, um zu vermeiden, dass Produkte weit mit dem Schiff transportiert werden.“ Milot Cermjani, 26, Handwerker „Ich verzichte auf einen Privat-Pkw und achte auch darauf, meinen Müll richtig zu trennen.“ Bernd Lehrhofer, 51, Disponent Blitzumfrage „Ich fahre so oft wie möglich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, gehe zu Fuß oder fahre mit Inlineskates.“ Ivana Morgental, 25, Impf-Assistenz ? ALLE FOTOS: DER GRAZER „Ich achte darauf, Strom zu sparen, und ich versuche meinen Plastikverbrauch zu reduzieren.“ Julian Strassegger, 23, Sanitäter

1. AUGUST 2021 www.grazer.at graz 5 ➜ TOP GETTY, STYRIARTE Großer Erfolg für die Styriarte Trotz Corona gab’s die beste Bilanz für die Styriarte seit zehn Jahren. 1,33 Millionen wurden mit Karten eingenommen. Corona-Cluster nach Zrce-Party 29 bestätigte Infektionen (Stand Freitag 12 Uhr) gibt es allein in Graz nach dem Festival „Austria goes Zrce“. FLOP ➜ Geht so Klimaschutz? ARG. In Zeiten wie diesen zählt jeder Quadratmeter, der nicht versiegelt ist. Trotzdem wird etwa bei Verkehrsinseln oft nicht an den Klimaschutz gedacht: Plastikrasen, Steine und Pflasterungen statt Gras sind durchaus üblich. Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at nahmen je nach Couleur variieren. Ein Blick auf die Grazer Straßen zeigt allerdings, dass es oft schon im ganz Kleinen scheitert. Zwei Verkehrsinseln sorgen momentan beispielsweise für Aufregung bei Anrainern: In der Wiener Straße und der Negrelligasse wurden diese nämlich mit Plastikrasen ausgestattet! „Während des Frosts im Winter konnte kein Gras gepflanzt werden“, erklärt man bei der Holding und im Büro von Verkehrsstadträtin Elke Kahr und versichert, dass das in nächster Zeit nachgeholt werde. „Es war ein Versuch, es haben sich aber zu viele Leute beschwert.“ Steine & Pflasterungen Konzernsprecher Gerald Zaczek- Pichler stellt klar: „Wir versuchen möglichst viele Vehrkehrsinseln zu bepflanzen. Es ist aber nicht überall möglich. Teils wegen Sicherheitsaspekten (Höhe der Pflanzen), teils wegen Untergrund (Kabel) oder auch wegen der Pfle- Rund ein Viertel des Grazer Stadtgebiets ist versiegelt. Und aufgrund von reger Bautätigkeit wird es immer mehr. Bausperren und Flächenfraß haben sich deshalb bisher als DAS Wahlkampfthema quer durch alle Parteien herauskristallisiert. Nach SP-Chef Michael Ehmann, der einen temporären Baustopp für das gesamte Stadtgebiet forderte, ließen diese Woche die Freiheitlichen rund um Mario Eustacchio mit ihrem Wunsch nach einer Bausperre für Mariatrost aufhorchen. Und auch Bürgermeister Siegfried Nagl überraschte mit einer „Bausperre als Nachdenkpause“. Grüne und KPÖ fordern diese ohnehin seit Jahren. Dass es in der Stadt zu heiß ist und etwas für den Klimaschutz getan werden muss, da sind sich alle Parteien einig – auch wenn die Maßge. Gras ist auf so kleinen Flächen schnell ausgetrocknet und optisch alles andere als ansprechend.“ Deshalb setzt man häufig auch auf Steine und Schotterungen – wie etwa am Griesplatz (siehe Foto links) – oder Pflasterungen, wie man sie kürzlich etwa bei einer Mittelinsel in der Stiftingtalstraße verwirklicht hat. Bevorzugt wird Trockenpflanzung auf Steinen, was aber aufgrund der Sichtbedingungen nicht immer möglich ist. Schotterungen wirken zwar auch nicht kühlend, erlauben aber zumindest das Versickern von Regenwasser. Spielplatz ohne Gras Das Problem betrifft übrigens nicht nur den Straßenraum, sondern beispielsweise auch Spielplätze: Am Kapistran-Pieller-Platz vor der Franziskaner Kirche spielen die Kinder nicht auf Wiese, sondern ebenfalls auf grünem Kunstrasen. Kleine Rasenstücke wurden im Zuge der Umgestaltung entfernt. Sabine Reininghaus wird nicht Neos-Spitzenkandidatin. Neos-Dialog zur Wahlliste LUEF ■ Am Mittwoch starteten die Grazer Neos den öffentlichen Online-Dialog für ihre Listenerstellung. Dabei können alle Grazer ihre Fragen an die Neos-Kandidaten stellen. Interessant ist, dass Gemeinderätin Sabine Reininghaus nicht als Spitzenkandidatin antreten will. Um Listenplatz 1 kämpfen das „Grünen“-Urgestein Unternehmer Christian Wabl, Dirigent Philipp Pointner und Antik-Händler Bilal Zaim. Die Entscheidung fällen nach dem Online-Dialog Vorstand und Mitglieder.

2021