7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

1/2019

  • Text
  • Lifestyle
  • Mode
  • Trend
  • Tracht
  • Leoparden
  • Rox
  • Knefz
  • Homeworkout
  • Bauernbundball
  • Guschlbauer
  • Vatikan
  • Insider
  • Gabalier
  • Stadt
  • Grazer
  • Steiermark
  • Graz
- Kunst & Glaube: Ein Blick in den idyllischen Vatikan abseits der Massen - Steirer Paul Guschlbauer überflog in einem Buschflugzeug ganz Amerika - Andreas Gabalier feiert sein Bühnenjubiläum beim Bauernbundball - Homeworkout: Von zu Hause aus fit für den Frühling mit den Fitness-Bloggern Philipp Knefz und Virginia Rox - Frühling am Teller: Kochen mit Veilchen, Gänseblümchen, Flieder und Co - Leoparden: Der wildeste Mode-Trend des Jahres - Back to the roots: Zurück zu den Trachtenwurzeln

8 Extrem: Steirer

8 Extrem: Steirer überflog in einem Buschflugzeug ganz Amerika Text: Tobit Schweighofer, Fotos: Overland Abenteurer Paul Guschlbauer hat die berühmte „Panamericana“ von Alaska bis Feuerland mit seinem Buschflugzeug überflogen. Gemeinsam mit seiner Frau Magdalena ist er am nördlichsten Punkt Alaskas am längsten Tag des Jahres gestartet, um pünktlich ein halbes Jahr später, ebenfalls am längsten Tag des Jahres, im südlichsten Ort Südamerikas in Ushuaia zu landen. Immer der Sonne hinterher „Ich bin unfassbar glücklich und dankbar“, erzählt der steirische Abenteurer Paul Guschlbauer. „In den letzten sechs Monaten habe ich zahllose Abenteuer erlebt und so viele hilfsbereite und freundliche Menschen kennengelernt.“ Gestartet ist er in Point Barrow in Alaska: Rund 60 Starts und Landungen, 225 Flugstunden in seiner Piper Supercub und 30.000 Flug­Kilometer später hat Guschlbauer sein Ziel in Ushuaia, Argentinien, erreicht. Von der nördlichsten Landspitze der USA bis zur südlichsten Stadt der Welt hat er in 184 Tagen das Abenteuer seines Lebens verbracht. „Das Schönste war, all diese Eindrücke gemeinsam mit meiner Frau Magdalena erlebt haben zu dürfen!“ Guschlbauer hat in einer unvergleichlichen Reise erstmals den panamerikanischen Highway mit dem Buschflugzeug, einer Piper Supercub, zurückgelegt. Ein kleines Buschflugzeug, zwei Gleitschirme und ein halbes Jahr lang immer der Sonne nachfliegen ­ so lässt sich die Abenteuerreise des österreichischen Extremsportlers und Piloten Paul Guschlbauer zusammenfassen. Seine Mission: den panamerikanischen Highway in der Luft zurücklegen, mit dem Gleitschirm an entlegenen Orten fliegen und dabei beeindruckende Bilder einfangen. „Jeder geht davon aus, dass man einfach in ein Flugzeug steigt und losfliegt. Aber so einfach ist das natürlich bei Weitem nicht. Man muss nur einmal überlegen, wie kompliziert es sein kann, einen einfachen Flug zu buchen, da kann man sich vielleicht vorstellen, wie komplex das ist.“ Spannende Geschichten gab und gibt es genug zu erzählen. „In Alaska hat mich zum Beispiel ein belgischer Mountainbikeprofi besucht. Wir sind auf einen Berg hinauf, er ist mit dem Rad wieder hinunter und ich mit dem Gleitschirm.“ Auch die Landungen mit dem in den 30er Jahren design­ Insider-Tipp PAUL GUSCHLBAUER Abenteurer, Extremsportler Wenn man ein Abenteuer angehen will, sollte vorab möglichst klar sein, was man will. Dann muss man die Basics herausfinden, die man können muss, um ein erfolgreiches Erlebnis zu haben. Das sollten aber nicht mehr als fünf Punkte sein, denn alles zu planen geht eh nicht. Bei mir waren diese Punkte zum Beispiel mein fliegerisches Können, ich musste Spanisch lernen, genug Geld und die richtige Ausstattung haben. Und dann muss man einfach anfangen, denn wenn man darauf wartet, dass man bereit ist, startet man sein Abenteuer nie.

HOCH HINAUS Der Grazer Paul Guschlbauer hat in seinem Buschflugzeug den ganzen amerikanischen Kontinent überflogen. ten Buschflugzeug waren teils ziemlich abenteuerlich. „Nachdem ich mit dem Buschflugzeug keinen Flughafen brauche und überall landen kann, gab’s da schon spannende Momente.“ www.lemon.co.at Zu Fuß nach Monaco Guschlbauers nächstes großes Projekt ist die Teilnahme an Red Bull Xalps 2019, dem Abenteuerrennen zu Fuß und in der Luft von Salzburg bis nach Monaco. „Das ist meine fünfte und voraussichtlich letzte Teilnahme. Ich will dort unbedingt einmal gewinnen, immerhin bin ich schon dreimal Dritter geworden.“ Die Buschfliegerei wird ihn aber nicht loslassen. „Ich will sie in Alaska auf jeden Fall forcieren.“ Aber auch einen Bergweltenfilm wird’s über sein Abenteuer geben. Ein Buch ist ebenfalls in Arbeit: „Ich hoffe, dass ich meine Erlebnisse gut niederschreiben kann und es meine Reise bis Weihnachten als Lesestoff gibt.“ Familien-Skiwoche Schenk Dir und Deinen Familien-Skiwoche Lieben eine Schenk im Naturschneeparadies. Dir und Deinen Lieben „Und wenn eine Sonnenkinder Skiwoche reisen“, im ist Naturschneeparadies. sogar gute Farbe im Gesicht inklusive, denn bei uns ziehst Du „Und wenn Sonnenkinder reisen“, Deine Schwünge im Sonnenschein. ist Kommst sogar die auch? gute Farbe im Gesicht inklusive, denn bei uns ziehst Du Skiwoche ab € 380,– Deine Schwünge im Sonnenschein. 7 ÜF + 6 Tagesskipass | 03688 2446 Kommst auch? www.dietauplitz.com Skiwoche ab € 380,– 7 ÜF + 6 Tagesskipass | 03688 2446 www.dietauplitz.com

2021