Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 10 Monaten

03. November 2021

  • Text
  • Konzert
  • Maturaball
  • Absagen
  • Reisebüro
  • Avl
  • Stadt graz
  • Literaturfestival
  • Arbeiterkammer
  • Corona absagen
  • Stadt
  • Steiermark
  • Medikamente
  • Zoll
  • Corona
  • November
  • Grazer
  • Graz
- Steigende Zahlen, Gedenkfeier, dritter Stich und Absagen: Die Corona-Situation in Graz - Hund bellte ihm zu laut: 44-jähriger Grazer trat betrunken auf Tier ein - Zoll in Graz findet immer mehr illegale Medikamente - Morgen startet Literaturfestival in Graz - Arbeiterkammer warnt vor Fake-Reisebüro - AVL-Projekt für nachhaltige Kraftstoffe: e-Fuel Durchbruch in Graz

3. NOVEMBER

3. NOVEMBER 2021 www.grazer.at AVL-Projekt für nachhaltige Kraftstoe: graz 8 e-Fuel Durchbruch in Graz INNOVATIV. Graz wird Standort der modernsten Power-to-Liquid Anlage Europas. Dabei werden ab 2022 synthetische Kraftstoffe hergestellt, die zu eFuels weiterverarbeitet werden und zur Energiewende beitragen. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at Ein wichtiger Schritt zum Erreichen der österreichischen Energie- und Klimaziele wird in Graz gesetzt: Wie heute bekannt gegeben wurde, wird am Gelände der AVL List GmbH die innovativste Power-to-Liquid-Anlage Europas errichtet. Sie soll in Zukunft die Herstellung von leistbaren synthetischen Brenn- und Kraftstoffen ermöglichen, unter anderem durch den Einsatz von Grünstrom, grünem Wasserstoff und CO 2 , die zu sogenannten eFuels weiterverarbeitet werden können. Viel Potenzial Ein Vorteil der eFuels liegt darin, dass sie dieselben Eigenschaften und Wirkungsgrade wie fossile Brenn- und Kraftstoffe haben, die energetische Nutzung aber CO 2 -neutral erfolgt. Gleichzeitig können sie schon bei der bestehenden Flotte – bei PKW, Schiffen und auch Langstreckenflugzeugen – eingesetzt werden. „Mit neuen, innovativen Lösungsansätzen wie unserer Pilotanlage leisten wir einen entscheidenden Beitrag für eine sozial verträgliche Energiewende und schaffen gleichzeitig einen großen Vorteil für den Wirtschaftsstandort Österreich“, erklärte Jürgen Roth, Fachverbandsobmann Energiehandel WKO und Vorstand, der diese Woche gegründeten eFuel Alliance Österreich. 2022 soll die Anlage in Betrieb genommen werden, 100.000 Liter sollen dann erzeugt werden. „Das Potenzial zur Herstellung von synthetischen Brenn- und Kraftstoffen ist erheblich. Im Jahr 2030 könnten allein durch die Nutzung von überschüssigem Strom aus regenerativen Quellen 240 Millionen Liter in Österreich erzeugt werden. Da wir durch die hohe Effizienz unserer Anlage auch niedrigere Herstellungskosten erreichen, werden eFuels in Zukunft auch für jedermann leistbar sein“, so Jürgen Rechberger, technischer Leiter des Projekts „Innovation Flüssige Energie“. Auch die Blackout-Wahrscheinlichkeit soll damit sinken. v.l.n.r.: Projektleiter Jürgen Rechberger, AVL CEO Helmut List, Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl und Energiehandel-Obmann Jürgen Roth. IBEX.AGENCY/KLAUS PRESSBERGER AK warnt vor Reisebüro Heute begann die #EBSCON in Graz mit Technik-Fokus. EBSCON EBSCON 2021 im Grazer Congress ■ Heute startete die #EBS- CON in Graz zur Vernetzung der heimischen Elektronikund Tech-Industrie um sich zu den Themen Hoch-Technologien, Klimakrise, Europa und Digitalisierung auszutauschen. Rund 200 Vertreter der heimischen Wirtschaft kamen im Congress Graz zusammen um über Mikroelektronik zu diskutieren, da hier große Potenziale liegen, um die Klimaziele zu erreichen. Gerade der Süden Österreichs beheimatet hier einige Vorreiter-Unternehmen. VORSICHT. Die Arbeiterkammer warnt vor dem „Reisebüro VAN OG B.V.“, das online günstig wirbt aber hohe Anzahlungen verlangt. ■ Eine Grazerin administriert auf Facebook eine beliebte Gruppe für Reisende und bekam kürzlich eine Anfrage einer Gruppenteilnehmerin, die ein Anbot des „Reisebüro VAN OG B.V.” für eine extrem günstige Malediven-Reise bekommen hatte. Die Gruppenteilnehmerin wollte wissen, ob Ein Internet-Reisebüro wirbt für eine extrem günstige Malediven-Reise – dabei dürfte es sich allerdings um Betrug handeln. GETTY das eine seriöse Sache sei, und die Grazerin reichte diese Anfrage an den Konsumentenschutz der Arbeiterkammer weiter. „Aus unserer Sicht spricht vieles gegen dieses Angebot und gegen dieses angebliche Reisebüro“, sagt AK-Expertin Christina Posadas: „Die Homepage ist sehr bescheiden gemacht und die Kundin wurde per gmail-Adresse kontaktiert. Dazu kommt, dass eine sehr hohe Anzahlung verlangt wird, die per Western Union verschickt werden soll.“ Die Expertin vermutet, dass nie eine Reise gebucht wird und nach einer Überweisung das Geld – aufgrund des umstrittenen Systems von Western Union – kaum zurückzuholen ist. Der AK-Konsumentenschutz warnt deshalb speziell vor dem „Reisebüro VAN OG B.V.“ und rät grundsätzlich zu Misstrauen bei Angeboten, die deutlich billiger als andere sind.

graz 9 www.grazer.at 3. NOVEMBER 2021 Ausblick Was morgen in Graz wichtig ist ■ Morgen startet die 6. Auflage des InTaKT-Festivals, das einmal mehr ganz im Zeichen inklusiver Kunst steht. Am Eröffnungstag wird unter anderem der Dokumentarfilm „Crazy little thing called love“ ab 19 Uhr beim Theater am Ortweinplatz gezeigt, auch für Kinder gibt es mit „Sabienchen! Abenteuer einer Honigbiene“ ein Programm. Das Festival läuft bis Donnerstag, auch die Fotoausstellung „Fenster zur Welt“ wird gezeigt – aus Sicht einer Rollstuhlfahrerin. ■ In der Bakerhouse Gallery in der Herrgottwiesgasse wird morgen ab 16 Uhr der Edelbitter „Zita“ von Tinnauer am Gamitzlberg präsentiert – ein Projekt, das gemeinsam mit Grazer Partnern verwirklicht wurde. ■ Im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten der offenen Fahrradund Mehrzweckwerkstatt NESTschmiede (Vorklinik, UNI Graz) stellt der Fotograf Sascha Pseiner zusammen mit actin(‘)commons und in Kooperation mit der studentischen Initiative schubertNEST unter dem Titel „ACAB - All cyclists are beautiful“ Bilder zum Thema „Fahrradmobilität im urbanen Raum“ aus. ■ Der SK Sturm spielt auswärts in der Europa League gegen Real Sociedad – eine gute Gelegenheit für einen abendlichen Pub-Ausflug. Beim InTaKT-Festival setzt sich der Film „Crazy little thing called love“ bei der morgigen Eröffung mit den Themen Inklusion und Sexualität auseinander. EDI HABERL ■ Morgen startet das Literaturfestival „bookolino“ im Literaturhaus, das sich besonders an ein junges Publikum richtet.

2022

2021