7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 2 Monaten

02. November 2021

  • Text
  • Inklusion
  • Kunst
  • Bim
  • Münzgrabenstraße
  • Absage
  • Ball
  • Bäume
  • Bauprojekt
  • Rintpark
  • Anrainer
  • Stadt
  • Morgen
  • Grazer
  • November
  • Graz
- Die Münzgrabenstraße erstrahlt in neuem Glanz - Anrainer kämpfen gegen Neubau in Gösting - Frohnleiten arbeitet an Neugestaltung des Rintparks - Wegen Corona: Oberlandler-Ball abgesagt - InTaKT-Festival startet am Donnerstag in Graz

graz 8 www.grazer.at 2.

graz 8 www.grazer.at 2. NOVEMBER 2021 4. bis 7. November Inklusive Kunst: InTaKT 2021 TOLL. Nach einer Online-Ausgabe 2020 findet das InTaKT-Festival heuer wieder auch im Offline- Modus statt. Highlights inklusiver Kunst widmen sich Themen wie Sexualität oder Gleichheit. Oben die beiden InTaKT-Leiterinnen Anita M. Wohlfahrt und Lina Hölscher, unten ein Ausschnitt aus „Crazy little thing called love“. EDI HABERL „A Tribute to Karlheinz Miklin“ ■ Am Freitag lädt man seitens des Jazzorchester Steiermark zu einem besonderen Abend ins Grazer Orpheum ein. Mit einem Tributkonzert will man sich noch einmal vor dem überraschend am 15. Juni 2019 verstorbenen Ausnahmemusiker Karlheinz Miklin verbeugen, „mit seinen schönsten lateinamerikanischen Kompositionen sowie den Arrangements von Michael Abene für Bigbands“, wie es heißt. Immerhin wurde das Jazzorchester Steiermark ursprünglich genau zum Zweck gegründet, Miklins Kompositionen auf die Bühne zu bringen. 2016 feierte man im Orpheum mit „ Next Page“ eine umjubelte Programmpräsentation. Nun hat man ein paar der besten Studenten Miklins zu dieser Tour eingeladen. Jure Pukl, Mike Levtushenko und Kire Kuzmanov werden als Solisten auftreten. Am Donnerstag spielt man in Bleiburg, am Samstag im Porgy & Bess in Wien. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at Von 4. bis 7. November 2021 findet wieder das InTaKT- Festival in Graz statt – schon zum 6. Mal. Nach einer Online- Ausgabe im Vorjahr setzen die Leiterinnen des Festivals, Lina Hölscher und Anja Wohlfahrt heuer auf einen Mix aus Offline- und Online-Programmpunkten. Fix ist nur: Es gibt wieder eine breite Palette an inklusiver Kunst. Eröffnungs-Highlights Für die Eröffnung am Donnerstag, 19 Uhr im TaO! - Theater am Ortweinplatz hat Wohlfahrt gemeinsam mit Edi Haberl (Kamera & Schnitt) eine Dokumentation zum Tabu-Thema Sexualität und Beeinträchtigung gestaltet. In „Crazy little thing called love“ kommen Experten des Alltags mit und ohne Beeinträchtigung zu Wort. Sie erzählen ihre persönlichen Geschichten, wie sie lieben und was Sexualität für sie bedeutet. Ebenfalls zur Eröffnung zeigt man die Fotoausstellung „Fenster zur Welt“. Die Fotografin und Instagramerin Evelyn Brezina nimmt uns mit auf eine Reise durch Wien – aus der Perspektive einer Rollstuhlfahrerin. Im Rahmen der Ausstellung ist auch der Film „Wie wir denken wollen“, zu sehen: ein Wheel-Movie von Matthias Oh- ner, entstanden im Rahmen des Kulturjahrprojektes „Kultur inklusiv“ mit der Akademie Graz. Inklusive Kunst Stattfinden wird diesmal auch die eigentlich schon im Vorjahr geplante Eröffnung der O.K. Dance Company, die im Schauspielhaus Premiere feiern wird. In „UN/ GLEICH, aber jeder möchte” gestalten neun Tänzer mit und ohne Beeinträchtigung durch beispielsweise Urban Styles und Live-Rap eine utopische Welt, in der alle Menschen gleich sind. Zusätzlich ist das Stück durch Live-Audiodeskription und Übersetzung in die Österreichische Gebärdensprache barrierefrei gestaltet. Für die Kleinsten zeigt das „Junge Theater Augsburg“ bei InTakt 2021 „Sabienchen! Abenteuer einer Honigbiene“ im Kindermuseum FRida & freD. Die Künstler sensibilisieren dabei für das Thema Artenvielfalt. „Es tut einfach gut, Herz und Hirn aufzumachen und zu sehen, was alles geht – obwohl irgendwann mal jemand gesagt hat, dass es nicht möglich ist“, weiß Höscher genau, warum sich ein Besuch am Festival lohnt. Einiges kann online verfolgt werden. Nach erfolgreichen Streamings im Vorjahr (bis zu 75.000 Aufrufe) setzt man auch heuer auf Inszenierungsaufzeichnungen und Filme, die teils auf der Website abrufbar sind. Karlheinz Miklin galt als einer der bedeutendsten österreichischen Jazz-Musiker, dieses Wochenende wird ihm Tribut gezollt. KK

2. NOVEMBER 2021 www.grazer.at graz 9 Ausblick Was morgen in Graz wichtig ist ■ 15 Bio-Winzer präsentieren am Mittwoch, dem 3. November ein breites Sortiment an Weinen – vom klassischen Ausbau bis zum „natural wine“, von gelb, rosé, orange, bis grün und rot sind alle Linien vertreten. Rund 100 Weine sowie Fassproben von bekannten Weingütern können verkostet werden. Von 17.30 bis 21.30 im Restaurant Laufke in der Elisabethstraße 6. ■ Ab morgen ist der Waltendorfer Gürtel im Bereich Petersgasse bis Waltendorfer Gürtgel 15 für ein Monat in Richtung Westen gesperrt. Grund dafür ist die Erneuerung der Gasleitung. ■ Morgen ist es endlich wieder soweit: Am Abend verwöhnen Küchenchefin Alexandra Grabner, Küchenpatron Christof Widakovich und das el Gaucho Küchenteam mit feinsten Trüffelkreationen in vier sagenhaften Gängen. ■ Die digitale Transformation der österreichischen Medien schreitet hurtig voran. Medienexperte Peter Plaikner präsentiert daher morgen neben Zahlen, Daten und Fakten vor allem ein Mosaik rasanter Veränderung. Um 17 Uhr im Medienzentrum Steiermark. Das Grazer Trüffel-Festival findet noch bis Ende der Woche statt, morgen gibt‘s das legendäre Trüffeldinner im El Gaucho. Vier Gänge mit feinen Kreationen. GETTY ■ Mit der neuen Bar Flora im Parkhotel Graz eröffnet Gastgeber Philipp Florian die erste Cocktailbar Österreichs, bei der für die Zubereitung der Drinks ausschließlich heimische Spirituosen verwendet werden. Morgen um 17 Uhr wird im Parkhotel Graz eröffnet.

2021